Auf der Japan Reise die entspannenden Onsen erleben


Onsen sind etwas mehr als nur Bäder, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Entspannende Bäder haben in Japan Tradition. Und auch ihre Nutzung ist an Regeln gebunden, die befolgt werden müssen. Touristen, die unterwegs im Japanurlaub sind, haben oft Bedenken, die Onsen zu besuchen. Zu groß ist dann oft die Angst einen Fehler zu machen. Den Japanern ist aber durchaus bekannt, dass es in Deutschland keine Onsen gibt und deshalb achtet man schon beim Eintritt darauf, dass die Gäste, die ihre Japan Reise für einen Onsenbesuch nutzen entsprechend informiert werden.

Onsen gibt es überall in Japan, nicht nur in den Städten, in denen man den Japanurlaub günstig verleben kann, sondern auch auf dem Land. Sogar in Naturschutzgebieten und in der Nähe der Vulkane gibt es diese Thermalquellen. Wer sich für eine Japan Reise entschieden hat, sollte verschiedene Onsen ausprobieren, denn es gibt große Unterschiede. Manche Bäder sind große Wellnesszentren mit vielen Becken. Die können unterschiedliche Temperaturen haben oder Zusätze für eine bestimmte Heilwirkung. Es gibt Onsen in Höhlen, in Felswänden, in futuristischen Hallen oder in Gärten. Aber für alle Onsen, die man im Japanurlaub besucht, gelten die gleichen Regeln.

Dazu nimmt man am Eingang die Handtücher und die Schlappen und Seife entgegen. Der erste Weg geht zu den Umkleideräumen. Hier lässt man sämtliche Straßenkleidung zurück und geht in die Waschräume. Mit einer Kelle schöpft man das Wasser heraus und übergießt sich damit. Da das Wasser sehr heiß sein kann, sollte man dabei etwas vorsichtig sein. Ist man nass, beginnt man sich von Kopf bis Fuß gründlich einzuseifen. Danach wäscht man sich und seift sich wieder ein. Das sollte man mindestens drei Mal wiederholen. Es ist sehr wichtig, dass keine Seife auf der Haut zurückbleibt, wenn man sich das letzte Mal abgewaschen hat. Im Waschraum findet man Kämme, Einweg- Zahnbürsten und Ohrenstäbchen. Es ist sehr wichtig, wirklich absolut sauber und ordentlich die Onsen zu betreten. Gebadet wird ihn Japan ohne Bekleidung. Es gibt gemischte Onsen und solche, die nach Geschlechtern getrennt sind.

In den Onsen verhält man sich leise. Es wird nicht geschwommen und auch nicht geplanscht. Die Länge des Aufenthaltes ist frei. Wem zu heiß wird, der kann das Becken für eine Pause verlassen und dann später wiederkehren. Da Europäer in den Onsen schnell auffallen, besteht die Möglichkeit, dass sie angesprochen werden. Daraus entstehen schnell sehr interessante Gespräche. Tätowierte Urlauber werden nicht eingelassen.