So betrieb man einst Tennis.


Tennissportausstattung anno dazumal und gegenwärtig

Inzwischen ist das Tennisspiel eine der weitverbreitetsten Sportarten allerorts auf dem Globus.Erfunden wurde der Sport um 1800 in England, Vorgänger des Sports wurden jedoch schon einige Jahre früher in Klostern in Frankreich gespielt. Zum Sport der Massen wurde Das Tennisspiel erst Anfang des 20. Jahrhunderts, seither ist das Ballspiel auch Disziplin bei jeder Olympiade.

Die Regeln sind die gleichen, das Equipment hat sich gewandelt

Seitdem sind die Regeln des Tennissports bis auf einige Vervollständigungen und Anpassungen fast nicht verändert worden. Komplett ungleich ist jedoch das Tennisequipment: Tennisschläger, Tennisbälle und anderes Zubehör haben sich seit dem Zeitpunkt das Spiel entwickelt wurde außerordentlich deutlich gewandelt. Vor allem die Tennisschläger wurden im Wandel der Jahrzehnte pausenlos weiterentwickelt, heutige Tennisschläger sind High-Tech Produkte, die mit den konventionellen Tennisschlägern nur kaum etwas gemeinsam haben. Noch bis vor ca. 50 Jahren waren fast sämtliche Schläger aus Holz. Zusätzliche Materialien wie Aluminium, Stahl oder Kunststofflegierungen waren erst später erhältlich.Heutzutage werden Tennisschläger häufig aus Hoch technologischen-Materialien wie Carbon oder Titan hergestellt.

Stetig mehr Unternehmen spezialisieren sich auf Tennisprodukte.

Zu Beginn des Tennis waren Schläger, Bälle und sonstige Ausrüstung zumeist handgefertigt und Unikate. Das veränderte sich mit dem Aufstieg des Tennisspiels vom Sport für die Reichen und Adeligen zum Hobbysport. Es entstanden immer mehr Firmen und Marken, die sich alleinig auf die Fertigung und Fortentwicklung von Tennissportequipment spezialisierten. Die Firmen beschränkten sich in Kürze nicht nur auf die Fabrikation von Schlägern und Tennisbällen, sondern entwickelten immer innovative Equipmentprodukte, wie etwa Tennistaschen oder speziell entworfene Tennismode.

Die Saiten des Tennisschlägers werden gegenwärtig wie seinerzeit im Regelfall aus Naturdarm gefertigt.

Sind die Entwicklungen vor allem bei Schlägern und Bällen besonders auffällig, so bilden die Saiten einen Ausnahmefall: Auch moderne Saiten sind im Regelfall noch aus dem selben Stoff wie vor einem Jahrhundert angefertigt. Gegenwärtig wie in der Vergangenheit sind die Saiten des Tennisschlägers der Profis in der Regel Natursaiten, d. h. aus echtem Darm gefertigt. Die spezielle Spielbarkeit und die Dehnbarkeit dieser Tennissaiten konnte bisher noch kein Produzent mit synthetischen Saiten erreichen, auch wenn zahlreiche Kunststoffsaiten aktuell vergleichbare Charakteristika besitzen.

Auch Hilfsmittel wie Maschinen zur Besaitung gab es seinerzeit noch keine.

Auch die Art & Weise der Bespannung war in der Vergangenheit eine andere als heute: Die Tennissaiten wurden in der Vergangenheit schräg zum Griff des Tennisschlägers aufgezogen und nicht in beide Richtungen, wie es heute üblich ist. Für eine regelmäßige und feste Bespannung musste einst noch manuell gesorgt werden, Hilfsgeräte wie Besaitungsmaschinen gab es einstmals noch nicht.

Damalige Tennisbälle haben wenig mit den gegenwärtigen Modellen gemeinsam.

Gerade die Bälle haben eine beachtliche Fortentwicklung im Laufe der Zeit durchgemacht. Gegenwärtige Bälle sind aus zwei dünnen Gummihälften, die aufeinander geklebt werden und im Anschluss mit Pressluft gefüllt werden, gefertigt. Vollkommen anders sahen die ersten Tennisbälle aus: Früher waren die Tennisbälle mit Wolle, Haaren oder vergleichbaren Stoffen gefüllt und mit einer Hülle aus Leder ummantelt. Auch Sand, Erde oder gar Metallspäne wurden zum Teil in die Tennisbälle gefüllt – nicht selten wurden die Bälle so zu riskanten Geschossen, die oftmals auch schwere Verletzungen zur Folge hatten.