Vorsorge im Alter


Gerade zu Zeiten der sinkenden Renten ist es wichtig, für eine ausreichende Vorsorge im Alter zu sorgen. Eine Vorsorge im Alter kann dabei auf unterschiedlichste Weise getätigt werden, wobei der altbekannte Sparstrumpf nur eine Variante davon darstellt. Auch Immobilien können eine Vorsorge im Alter sein, ebenso wie die Investition in bestimmte, jedoch sichere Projekte.

Die Vorsorge im Alter ist aber auch noch auf eine andere Art und Weise zu verstehen. So muss zusätzlich eine Vorsorge im Alter betrieben werden, die sich mit der Frage des Sterbens auseinandersetzt. Diese Vorsorge im Alter fällt unter das sogenannte Erbrecht, welches alle Fragen bezüglich des Erbens und Vererbens klärt. So kümmert sich das Erbrecht beispielsweise um Fragestellungen bezüglich des Testaments. Das Erbrecht klärt hier, welche Testamente als gültig anerkannt werden. Ebenso bestimmt das Erbrecht die Pflichterben, und legt ebenso den gesetzlichen Pflichtteil fest. Das Erbrecht behandelt außerdem Fragen aus dem Bereich der testamentarischen Vollstreckung, ebenso wie das Erbrecht mit Hilfe von bestimmten Regelungen versucht, etwaige Konflikte von vornherein zu regeln. Das Erbrecht ist also ein nützlicher Partner, sowohl aus Sicht des Erblassers, als auch aus Sicht der Erben. Mit dem Erbrecht wird beiden Parteien eine Richtlinie an die Hand gegeben, die für einen erbrechtlich reibungslosen Ablauf sorgt.