Gasgrill auf dem Vormarsch


Zum BBQ grillen in den USA werden die sogenannten Smoker verwendet. Es handelt sich hier um eine schonende Form der Zubereitung von Grillgut.  Das haben die Amerikaner den Europäern voraus. Sie grillen ihr Grillgut wenigstens auf schonende Art und Weise vor dem Verzehr. In Deutschland geht man in vielen Verbraucherhaushalten indes die Gefahr ein, dass man krebserregende Stoffe einatmet und auch verzehrt durch die Benutzung von einem Holzkohlegrill.

Lieber auf Gasgrill zurückgreifen

Der Verbraucher, der gesundheitlich eh schon angeschlagen ist, sollte seine Gesundheit nicht noch zusätzlich aufs Spiel setzen, indem er einen Holzkohlegrill verwendet. Er sollte lieber auf einen Gasgrill zurückgreifen. Bei der Verwendung von einem Gasgrill entstehen keine schädlichen Dämpfe und vom Grillgut aus tropft auch kein Marinade bzw. kein Fett vom Grill auf die Kohle. Dafür, dass das Grillgut durchgart, sorgen die Heizelemente, die geschützt sind, wodurch es zu keiner derartig schädlichen Reaktion kommt.

Im Gasgrill Shop wird dem Verbraucher hierzu die Alternative von gleich zwei verschiedenen Arten von Gasgrill angeboten. Bei der einen Variante befinden sich unter dem Rost keramische Briketts bzw. Lavasteine. Bei den anderen sitzt der Brenner seitlich, so dass es auch zu keinem Berühren zwischen dem Grillgut und der Gasflamme kommen kann. Die porösen Steine verhindern in diesem Fall, dass das herabtropfende Fett auf das Heizelement kommt.

Auch in Europa sind die Gasgrills auf dem Vormarsch. Auch hier erkennt man deren Vorzüge, auch wenn ein Gasgrill teurer ist auf den ersten Blick, als ein Holzkohlegrill. Auch als Campingvariante gibt es Gasgrills, gedacht für den mobilen Einsatz.