Die IFA in Berlin – kurzweiliger mit einer Begleitung


Die IFA ist für mich seit einigen Jahren eine Stammadresse für meine Geschäftsfahrten geworden. Meist habe ich das Glück, eine Reise nach Berlin unternehmen zu dürfen, wenn die IFA in vollem Gange ist. Zuletzt konnte ich meinen dreitägigen Aufenthalt mit einigen angenehmen Stunden versüßen. Ich traf mich mit einer Begleitdame vom Escortservice Berlin am Abend vor meiner Abreise. Damit wurde diese Reise zur IFA die bisher Beste ihrer Art.

Die Anfahrt verlief ohne besondere Vorkommnisse und das Wetter passte wunderbar zu meiner Fahrweise. Spontan bekam ich einen annehmbaren Radiosender zu hören, der meine Reise um einiges verbesserte. Lediglich im Stadtverkehr kam ich ins Grübeln. Ich kenne mich nicht so sehr in der Stadt aus, sodass mir Schleich- und Umwege unbekannt sind. Deshalb hielt ich mich strikt an mein Navi und vertraute der freundlichen Stimme. Eine längere Wartezeit als ich ursprünglich einplante war das Ergebnis. Das konnte meine Laune trotzdem nicht trüben und so erfreute ich mich an der Ausstellung. Ab und zu schwirrten Gedanken zum bevorstehenden Abend durch meinen Kopf. Ich war mir nicht sicher, ob ich locker und souverän bleiben könnte, wenn ich zum ersten Mal die Dame vom Escort Service Berlin zu Augen bekomme. Das war zu dem Zeitpunkt meine einzige Sorge. Nach einer Weile konnte ich diese Bilder in meinem Kopf ausblenden und mich ganz der IFA widmen. Ich war fasziniert von der neuen Fernseh- und Kameratechnologie. Schon länger befasste ich mich nicht mit diesen Themen und verlor mit der Zeit den Überblick zu den aktuellsten Geräten. Darum bewunderte ich diese Technik umso mehr und konnte mich kaum von den großen Flachbildschirmen lösen. Schon tauchten wieder Bilder in meinem Kopf auf, die sich diesmal aber nicht um des Escortservice Berlin drehten. Ich stellte mir vor, wie eines dieser TV – Geräte in meinem Wohnzimmer einen neuen Platz einnimmt und ich mir all meine Lieblingsfilme hintereinander anschaue. Leider erwarb ich meinen aktuellen Fernseher vor ziemlich genau einem Jahr, sodass es für eine Neuanschaffung zu früh wäre. Außerdem ist diese Art der Technologie noch so frisch, dass es meinem Portemonnaie sehr wehtun würde.

Nach der ereignisreichen Zeit auf der Messe suchte ich mir ein ansprechendes Lokal um eine Kleinigkeit zu essen. Schon sehr schnell wurde ich fündig und ließ es mir schmecken. Danach hatte ich noch ein Weilchen und brach in aller Ruhe zu meinem Date mit dem Escortservice Berlin auf. Meine Anspannung hielt sich in Grenzen und ich verbrachte einen wunderbaren Abend in der Hauptstadt. Schon am nächsten Morgen musste ich leider aufbrechen. Gerne hätte ich den gestrigen Tag wiederholt, mit allem was ich erlebte. Auf der IFA hätte es beginnen können und den Abend hätte ich zu zweit verbracht. Die Arbeit rief und ich musste dem Ruf folgen. Bevor ich mich auf den Rückweg machte fragte ich die nette Begleitung von Adventure Escort Berlin, ob sie mir einen Rat geben kann, der mich stressfreier aus der Stadt bringen könnte. Glücklicherweise war die junge Dame sehr ortskundig und konnte mir mit ihren Ratschlägen eine größere Fahrerei ersparen. Schade dass der Kurzurlaub schon vorbei ist. Ein oder zwei weitere Tage hätten mir bestimmt gut getan aber die konnte ich mir nicht mehr leisten. Nicht weil meine Urlaubskasse leer war, sondern weil ich meinen restlichen Urlaub für die Weihnachtszeit sparen werde.