Eine Geschäftsreise nach Berlin – doch wohin am Abend?


Ein Geschäftstermin in der Hauptstadt ist für mich immer wieder etwas Besonderes. Es kommt zwar öfter vor, dass ich zu einer Zweigstelle oder einer anderen Firma aufbreche, doch Berlin ist das eher die Ausnahme. Da ich ein verlängertes Wochenende in der Großstadt verbringen durfte, überlegte ich mir, was ich an meinem freien Samstag unternehmen könnte. Nach einer Rücksprache mit meinem Kollegen, der sich dort viel öfter aufhält als ich, kam ich zu dem Entschluss den Abend mit einer Begleitdame vom Escortservice Berlin zu verbringen. Meinem Tippgeber erzähle ich vorerst nichts von meinem Vorhaben, da der Termin erst in knapp drei Wochen stattfindet.

Hoffentlich schafft es die Werkstatt, mein Auto rechtzeitig fit zu machen. Schon seit Monaten quält sich mein Kleinwagen zur Arbeit, bis ich ihn vor kurzem in vertrauensvolle Hände gab. Seither bin ich sportlich aktiv und schwinge mich jeden morgen auf mein Rad, um die beinahe 10 Kilometer zu meiner Arbeitsstelle zu bewältigen. Am Anfang war das Schwerstarbeit aber mittlerweile komme ich ganz gut zurecht. Das kühlere Wetter ist darüber hinaus auch sehr hilfreich was den Sport angeht. Ich freue mich schon auf mein verlängertes Wochenende. So habe ich neben dem Treffen mit dem Escortservice Berlin auch genügend Zeit, um mich in der Hauptstadt umzusehen und einige Erinnerungsfotos zu schießen. Dazu könnte ich mir eine neue Speicherkarte für die Kamera gönnen. Mit den 512 Megabyte komme ich nicht sehr weit.

Zum Glück habe ich mein Notebook immer dabei wenn ich verreise, sodass ich die Bilder umlagern kann. Vielleicht gönne ich mir ja eine größere Karte, damit sich die Extraarbeit minimiert. Ich drücke schon jetzt die Daumen, dass sich die Baustellen auf dem Weg nach Berlin in Grenzen halten. Von meiner letzten Reise weiß ich, dass es ziemlich lange dauern kann, bis man sein Ziel erreicht hat. Damals mussten die Kollegen aus dem anderen Büro auf mich warten, weil ich abgesehen von den Baustellen auch noch in den Berufsverkehr kam. Danach war meine Stimmung auf dem Nullpunkt, was ich bei dem Geschäftstermin verbergen musste. Damals traf ich mich nicht mit jemandem vom Escortservice Berlin, da ich damals noch nichts darüber wusste.

Mein Navi ist schon auf die bevorstehende Reise vorprogrammiert. Vorher benötige ich das Gerät wahrscheinlich nicht. Obwohl der Termin erst am frühen Nachmittag stattfindet, werde ich mich früher auf den Weg machen als nötig. Ich habe keine Lust wieder im Verkehr stecken zu bleiben um auf den letzten Metern beim Meeting aufzukreuzen. Lieber verbringe ich dann noch etwas Zeit auf dem Hotelzimmer oder in der Stadt. Dazu werden sich bei dieser Reise ausreichende Gelegenheiten finden.

Einer meiner Kollegen möchte mich gern auf der Fahrt begleiten. Er hat Urlaub und würde seine freien Tage gern bei seiner Familie in der Hauptstadt verbringen. Wie er dann wieder zurückfährt weiß er noch nicht. Vielleicht bleibt er ebenfalls nur 3 Tage in der Stadt, damit ich ihn wieder mitnehmen kann. Etwas Gesellschaft bei der Autofahrt könnte ich gut gebrauchen. Hoffentlich bin ich nach dem Abend, den ich mit der jungen Dame von Escort Berlin verbringe, nicht allzu müde und kaputt. Die anschließende Rückfahrt würde mir sonst nicht sehr gut bekommen. Darüber mache ich mir noch keine Sorgen. Hauptsache mein Wagen ist bis dahin wieder voll einsatzfähig und mein Kollege kommt zu einem Entschluss und begleitet mich dahin. Dann kann die Reise gar nicht mehr ins Wasser fallen und für Unterhaltung ist sowieso schon gesorgt.