Lebensgemeinschaft und Tod


Wenn man heiratet, wird es automatisch eine Zugewinn Gemeinschaft, auch bei einer eingetragenen Lebensgemeinschaft. Allerdings auch nur, wenn dies nicht geändert wird oder in einem Ehevertrag dies anderes festgehalten wurde. Nach einer Langen zeit stirbt ein Partner und die Frau versucht in der Trauer und Verzweiflung einen klaren Kopf zu behalten und macht sich Gedanken darüber, wie die Trauerfeier am besten gestaltet werden soll. Auch muss darüber nachgedacht werden, wie das Begräbnis stattfinden soll, ob nun eine normale Beerdigung oder doch mit Verbrennung. Dies wollte die Frau aber mit den Eltern des verstorbenen Mannes besprechen denn diese haben natürlich auch ein Mitspracherecht. Die Eltern hätten gerne ein normales Begräbnis, auch mit offenem Sarg und alles. Am Tag der Beerdigung lag auch ein Kondolenzbuch aus, so konnten sich alle Gäste der Trauerfeier eintragen und dort auch vielleicht ein paar aufmunternde Worte dazu schreiben. Die Trauerfeier war gut besucht, wenn man dies so sagen kann, auch haben sich viele Gäste in dieses Kondolenzbuch eingetragen. Natürlich freut dies auch die Frau und die Eltern, denn dies zeigt, dass eine Menge Menschen an dieser ganzen Sache Anteil nehmen. Auch jetzt ein paar Tage nach der Beerdigung, sitzen die Trauer und der Schmerz noch Tief aber alle haben Hoffnung, dass dies auch im Laufe der Zeit besser wird.