Multimedia-Spaß über Satellit


Um viele Programme über Satellit, kurz Sat, erfassen zu können, ist ein Sat-Receiver unumgänglich. Sat-Receiver sind entweder bereits ins Fernsehgerät eingegliedert oder können extern eingebaut werden. Externe Sat-Receiver sind fast immer als Set-Top Boxen bewerkstelligt. Neben analogen Lösungen gibt es auch digitale Sat-Receiver. Der Kauf eines analogen Sat-Recievers ist aber nicht zu empfehlen, da die Entwicklung und Umsetzung eindeutig in der digitalen Technik liegt. Schon jetzt können mit einem digitalen Sat-Receiver mehr Programme entgegengenommen werden als mit einem analogen Gerät. Für den Fernsehempfang durch einen Satelliten sind neben den ohnedies zu entrichtenden Rundfunkgebühren keine laufenden Kosten zu bezahlen. So bietet eine Dream Box oder andere Satellitenreceiver noch mehr Einlass zu einer breiten Programmvielfalt. Dementsprechend soll als Erstes kurz die Dreambox 8000 besprochen werden. So fällt auf, dass dieses Gerät die Linux TV API trägt. Diese Dream Box ist ein digitaler Satelliten-Empfangsreceiver für TV- und Radioprogramme. Die Dreambox 8000 besticht außerdem durch einen 400 MHz leistungsfähigen Prozessor. So läuft die Dreambox 8000 stabil und somit wartungsfrei seit einem Jahr im Dauerbetrieb. Diese Dream Box wurde gegen einen Samba-Server, der als derzeitiger Multimedia Server fungierte, ausgetauscht. Andere Server können da nicht mithalten. Die DM8000 gebraucht ein spezielles Format für ihre Bilder namens „NFI“. Dies Format inkludiert einen Header und drei verschiedene Partitionen: Diese Partitionen lauten root, boot und loader und können direkt über den Bootloader über eine eigene Variante von DreamUp protokolliert und geschrieben werden. Ist der Loader beschädigt, braucht man ein serielles Nullmodemkabel um eine neue Betriebssoftware in das Gerät zu installieren. Andere digitale Satelliten-Receiver sind auch günstig erhältlich. So ist oft nur ein Gerät für HD-TV, DVD-Genuss und Multimedia-Spaß nötig, Der Konsument kann auch zwischen verschiedenen Sat-Receivern wählen. Sehr bequem sind Sat-Receiver mit Festplatte: Sie gestatten zeitversetztes Fernsehen: Ein Programm wird während der Wiedergabe direkt auf die Festplatte archiviert, der TV-Seher hat weiters die Gelegenheit, die Wiedergabe anzuhalten und zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder weiterzumachen. Die HD-Drives der Sat-Receiver sind mit hohen Speicherkapazitäten ausgestattet. Die aufgenommenen Daten können einfach auf externe Speichermedien exportiert werden.