Die Gründung des Betriebsrates


Der Betriebsrat hat die Aufgabe das Wohl des ganzen Betriebes und der Arbeitnehmer im Auge zu behalten. Er regelt zusammen mit dem Arbeitgeber Angelegenheiten, die dann für alle gelten. Die Mitglieder des Betriebsrates müssen es sich erst verdienen für andere Arbeitnehmer zu sprechen. Im Rahmen einer Betriebsratswahl müssen sie sich die besondere Position bewerben. Das Wahlverfahren muss genau geregelt und demokratisch sein. Wer dann das Vertrauen der Kollegen bekommt, der darf Betriebsrat werden. Anders einen Betriebsrat zu bilden ist nicht zulässig. Denn die Mitglieder dürfen nicht ausgelost werden, der Arbeitgeber darf nicht den Betriebsrat bestimmen und die Arbeitnehmer können sich auch nicht selber als Betriebsrat rufen. Die Betriebsräte werden für ihren Betrieb gebildet. Möchte man einen Betriebsrat gründen, so sollte man vorher wissen, wo dies möglich ist. Hat ein Unternehmen mehrere Betriebsstätten, kann sich das als schwierig rausstellen. Diese können nämlich weiter auseinander oder näher zusammen liegen. Deswegen ist es ratsam bei allen Filialen, Niederlassungen und Zweigstellen genauer hinzusehen.

 

Auf http://www.brwahl.de findet man Informationen wann man einen Betriebsrat gründen kann. Wenn in einem Betrieb noch kein Betriebsrat ist, so kann jederzeit einer gegründet werden. Regelmäßige Neuwahlen dürfen alle vier Jahre stattfinden. Dafür gibt es im Jahr regelmäßige Termine die festgelegt sind. Meistens findet dies zwischen dem 01.März bis 31. Mai statt und dann alle vier Jahre wieder. Drei große Hürden gibt es zu meistern. Jemand muss die Initiative ergreifen und die Wahl organisieren. Und dann muss sich eine Person bereit erklären, das Amt des Betriebsrates zu übernehmen. http://www.brwahl.de gibt viele gute Tipps um einen Betriebsrat zu gründen.