WK2 Türen für mehr Sicherheit


In vielen Bundesländern ist die Zahl der Einbrüche in den letzten Jahren stark gestiegen. Hausbesitzer können es sich fast schon gar nicht mehr leisten keine Wk2 Türen einzubauen. Hierbei handelt es sich um eine Haustür, die über eine Einbruchshemmung verfügt. Vom Design her sind derartige Türen für den Hauseingang in verschiedenen Designs erhältlich und verfügen natürlich über eine Reihe von technischen Spielereien, die Einbrecher davon abhalten sollen schnell ins Haus einzudringen. Die Türen sind natürlich auf ihre Einbruchshemmung hin geprüft worden. Des Weiteren ist auch eine Wärmedämmung vorhanden, die gegen Zugluft schützt. Dies ist aus dem Grund sehr wichtig, weil in den Häusern sich meist Windzüge befinden, wo es besonders unangenehm kalt werden kann. An diesen Punkt wird meist nicht gedacht, wenn Hausbesitzer auf die Suche gehen nach einer neuen Haustür, die vor allem einbruchssicher ist. Doch nur durch die richtige Wärmedämmung an der Haustür kann man das gesamte Haus vor teuren Energieverlusten schützen. Denken sollte der Hausbesitzer aber auch einen Austausch der Fenster, weil auch diese für den Einbrecher ein Ziel für einen potenziellen Einbruchsversuch darstellen. Auch hier sollte an die Wärmedämmung gedacht werden. Eine Modernisierung der Haustür und der Fenster zahlt sich aus diesem Grund sehr schnell aus, weil hierdurch auch gleichzeitig Energie gespart werden kann. Der Hauptgrund, warum Fenster und Türen aber erneuert werden, liegt vor allem daran, dass sich viele Hausbesitzer in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr richtig sicher fühlen durch die immer steigende Zahl von Einbrüchen, die zudem nur zu einem kleinen Prozentsatz überhaupt aufgeklärt werden.