High-Tech für die Haut


Neuartige Wirkstoffe sollen die Haut jünger, straffer und schöner aussehen lasse. In den heutigen Hautpflegeprodukten steckt zwar viel High-Tech, dennoch bleiben auch natürliche Wirkstoffe beliebt.

Q10
Zwar ist Q10 auch ein körpereigener Stoff, der vom Menschen selbst produziert werden kann, doch die Q10-Anteile in Kosmetikprodukten werden synthetisch hergestellt. Dadurch kann der Haut eine Extraportion Energie geschenkt werden. Denn Q10 ist ein wichtiges Coenzym bei der Herstellung von körpereigener Energie. Mit ausreichend Q10 können die Zellregeneration und das Zellwachstum angekurbelt werden. Somit ist dieser High-Tech-Wirkstoff häufig in Anti-Falten-Cremes enthalten. Er soll eine hautstraffende Wirkung haben und gleichzeitig als Freie-Radikale-Fänger aktiv sein können.

Hyaluronsäure
Auch Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des Körpers, der vor allem in der Hautstruktur vorkommt. Dort fungiert er als Feuchtigkeitsspeicher. Synthetisches Hyaluron ist somit oft in Feuchtigkeitscremes enthalten. Die gelartige Substanz kann enorm viel Feuchtigkeit aufnehmen und die Haut dann an entsprechenden Stellen aufpolstern. So ist Hyaluronsäure nicht nur ein High-Tech-Wirkstoff für trockene Haut, sondern auch bei ersten Hautalterungen. Denn die Haut kann damit optisch geglättet werden und jugendlicher erscheinen.

Wirkstoffe für anspruchsvolle Haut
Menschen mit trockener, empfindlicher oder reizbarer Haut benötigen oft spezielle Wirkstoffe in ihren Pflegeprodukten. Hier haben sich häufig natürliche Inhaltsstoffe und pflanzliche Wirkstoffe bewährt. Urea, Sheabutter und Aloe Vera sind drei Klassiker in diesem Bereich.

Urea
Urea, auch Harnstoff genannt, ist ein beliebter Wirkstoff bei trockener und zu Entzündungen neigender Haut. Urea hilft bei einer geschädigten Hautstruktur die Befeuchtung der Zellen aufrecht zu erhalten. Gerade Menschen mit Neurodermitis haben mit Störungen des Hautbildes und Feuchtigkeitsverlust zu kämpfen.

Sheabutter
Sheabutter, eine feste Substanz der Kariténuss, kann die Haut zart und geschmeidig machen. Der hohe Ölanteil und die pflegenden Eigenschaften sind ideal für trockene Haut. Sheabutter ist häufig in Körpercremes oder -buttern enthalten. Außerdem zieht sie gut und schnell in die Haut ein. Sie eignet sich vor allem als reichhaltige Pflege für anspruchsvolle Haut.

Aloe Vera
Aloe Vera, das Gel einer Kaktusart, ist nicht nur guter Feuchtigkeitsspender, sondern auch wirksam bei gereizter und empfindlicher Haut. Der Wirkstoff kann in Cremes, Masken, Seren oder Lotionen enthalten sein. Aloe Vera kann durch seine entzündungshemmende Wirkung doppelt hilfreich sein. Denn meist ist entzündliche Haut auch trocken und dadurch noch mehr gereizt.