Web Analyse für den e-Commerce im praktischen Einsatz


Immer mehr Shopbetreiber entwickeln in den letzten Jahren ein großes Verständnis dafür, dass sie nur dann Umsatz machen können, wenn alle Faktoren im Shop und außen herum, also auch das Online Marketing perfekt aufeinander abgestimmt ist. Zu den größten Unsicherheitsfaktoren beim Ecommerce zählt das Userverhalten. Dieses ist entscheidend dafür, ob ein Shop Umsatz machen kann und wie hoch dieser sein wird. Um genau dies zu ergründen bedarf es jedoch einiger Hilfsmittel in Form von Software, die Shopbetreiber heute bereits einsetzen, um Analysen zu erstellen.

User wird zum Käufer

Viele Shopbetreiber sind sich heute nämlich darüber bewusst, dass ihnen viel Suchmaschinen-Traffic wenig bringt und auch die Anzahl der User sehr hoch sein kann, die im Shop vorbeisehen, wobei meist immer nur ein Bruchteil etwas im Shop kauft und damit für Umsatz sorgt. Für Shopbetreiber gilt daher als Priorität, dass sie dafür sorgen, dass die User zu Kunden werden. Zuvor müssen sie deren Verhalten aber erst einmal analysieren und begreifen, an was es schließlich hängt, weshalb der Umsatz nicht stimmt bzw. es so viele Kaufabbrüche gibt. Ursachen dafür können recht banaler Natur sein, wie zum Beispiel ein mangelndes Angebot an ausreichend Zahlungsmöglichkeiten.

User-Analyse

Doch auch das Angebot selbst kann es häufig sein, das nicht zur vollen Zufriedenheit des User ausfällt und der Bestellvorgang aus diesem Grund abgebrochen wird. Wo und wann der User seine Bestellung abbricht, ist für den Shopbetreiber natürlich von entscheidender Wichtigkeit. Zeigen kann ihm dies die Shopware Shop Web Analyse, die dem Shopbetreiber auch dabei hilft die entsprechenden möglichen Fehlerquellen zu beseitigen oder durch Trusted Shops für Vertrauen sorgen.