Selbstgebasteltes zu Weihnachten


Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne ein schönes Adventsgesteck? Es handelt sich hier um ein Gesteck aus Zweigen mit weihnachtlichen Dekorationen, allerdings ohne Kerzen. Die Utensilien für ein derartiges Gesteck sind sehr schnell zusammengetragen und fast überall erhältlich bzw. auch im eigenen Haushalt verfügbar: Zweige und auch Steckmasse kann man beispielsweise im Floristikgeschäft kaufen. Dann benötigt man noch Strohmaterial, Bänder und auch Schleifen, die man auch überall bekommt. Kleine Christbaumkugeln für die Dekoration hat man vielleicht noch von altem Weihnachtsschmuck übrig, ebenso wie anderen Weihnachtsschmuck, den man eigentlich schon aussortiert, aber es bisher nicht übers Herz gebracht hat, dieses wegzuwerfen. Sehr dekorativ sind auch getrocknete Orangenscheiben und Nelken auf dem Adventsgesteck. Zum eigentlichen Basteln des Adventsgestecks selbst benötigt man einen passenden Untergrund in Form von einem Tablett oder Teller, auf den man z.B. Zweige kreuz und quer auf dem Untergrund legt und zu einem Kreis oder einem Rechteck zusammenbindet, wobei die Zweige auch gerne über den Rand des Unterbodens hinausragen dürfen. Dies macht ein derartiges Adventsgesteck von der Optik her richtig einzigartig. Die Dekoration kann man dann entweder linear oder wild gestreut aufbringen. Basteln zu Weihnachten ist für viele Verbraucher schon seit ihre Kindheit ein viel geliebtes Hobby und hat auch allgemein eine lange Tradition. Über weitere Hobbys und alles rund um Haus und Garten, den man in der Vorweihnachtszeit auch weihnachtlich schmücken kann, kann man sich auf dem Portal http://www.giga-blog.com ausführlich und kostenlos informieren. Ideen und Anregungen findet man hier vielleicht auch für Weihnachtsgeschenke, wenn man bisher noch keinen Schimmer hat, was man verschenken soll.