Männer und die Qual der richtigen Duft-Wahl


Um Frauen zu gefallen, muss mann vor allem gepflegt sein und gut riechen – laut einer Befragung empfinden rund 90 Prozent der Frauen duftende Männer als sinnlich und attraktiv. Schon im Altertum und in den verschiedensten Kulturen wurden und werden Düfte bewusst dazu genützt, um seine Mitmenschen zu betören, zu manipulieren und die Stimmung zu beeinflussen. Bestimmt kann jeder aus eigener Erfahrung bestätigen, wie sich die Laune bei angenehmen Düften hebt – wer also gut duftet, macht sich für seine Umgebung attraktiver und fühlt sich auch selbst gleich viel besser. Welcher Duft nun zu welchem Mann passt, ist Geschmacks- bzw. Geruchssache. Das Online-Magazin Beautesse hat sich an eine „Typisierung“ gewagt und verschiedenen Typen von Männern das passende Parfum zugeordnet: Unterschieden wird zwischen „Der Sportliche“, „Der Gourmet“, „Der Macher“ und „Der Bohemien“. Dem sportlich-dynamischen Typ werden frische Düfte mit einem Hauch Exzentrik zugeordnet, zu dem etwa folgende Parfums passen würden: Mandarina Duck, Issey Myiake L’Eau D’Issey oder Baldessarini Del Mar.

Der Gourmet wird als leidenschaftlicher, sinnlicher Genussmensch beschrieben, was man ihm schon von außen ansieht: perfekt gepflegt, lässig und trotzdem elegant gekleidet, Lebensfreude ausstrahlend. Düfte, die zu diesem Typ passen, sind laut Beautesse Yves Saint Laurent L’Homme, Egoist Platinum von Chanel sowie Azzaro Silver Black.

Typ 3, der Macher, ist geradlinig, zielorientiert und tritt vital, dynamisch und mit „Lausbuben-Charme“ auf. Modisch wird er als typischer Geschäftsmann mit Anzug und Krawatte beschrieben, zu dem holzige Duftnoten mit dem „gewissen Etwas“ passen. Dazu zählen u. a. die Parfums Solo Loewe, Terre d’Hermés und Richard James Savile Row.

Den komplexesten Typ hat sich das Magazin als krönenden Abschluss aufgehoben: den bohemienhaften Romantiker, der Sinnlichkeit und Eleganz zelebriert. Da er gerne experimentiert, sowohl was Mode als auch Düfte betrifft, überrascht er immer wieder mit individuellen und ungewöhnlichen Kombinationen, die aber jedes Mal perfekt zu ihm passen und seinen außergewöhnlichen Typ unterstreichen. Düfte, die er für seine Experimente verwendet, tragen klingende Namen wie Euphoria Men, Gaultier Le Male, DKNY Red Delicious oder Prada Man.

Auch wenn hier nicht einmal annähernd alle Typen von Männern beschrieben wurden und nur eine sehr kleine selektive Auswahl an Düften und Parfums getroffen wurde, kann sich mann vielleicht in einer der Kategorien wiederfinden und fühlt sich inspiriert, den einen oder anderen der genannten Düfte auszuprobieren. Denn eine kleine Orientierung innerhalb der Qual der Wahl, vor die uns die schier endlose Menge an Parfums stellt, kann bestimmt recht hilfreich sein. Wer vor den meterlangen Regalreihen einer Parfümerie steht, vollgefüllt mit den unterschiedlichsten Parfums und Düften für Männer, kann schon einmal in Panik geraten und erschlagen von der Auswahl unverrichteter Dinge wieder von dannen ziehen. Neben diesem kleinen „Duft-Leitfaden“ bieten diverse Onlineshops wie http://www.bipa.at/Herren/Duft/duft-herren,de_AT,sc.html verschiedene Möglichkeiten der Vorauswahl, die die unüberblickbare Parfum-Menge in überschaubarere Ausmaße lenkt. Selektieren kann mann die Düfte und Parfums etwa nach Marke, Preis, Duftrichtung oder Intensität (vom Deo bis zum hochwertigen Eau de Parfum).