Den Grund für die Schlaflosigkeit ausfindig machen, 4 Tipps für einen guten Schlaf


Es gibt sehr viele Faktoren die hier eine Rolle spielen und dazu führen können, dass man nicht gut schlafen kann.
Zudem muss man feststellen welche Art von Schlafstörung einen plagt!

Aber Grundsätzlich gibt es gewisse Richtlinien um seinen Schlafproblem entgegen zu wirken.
Auch wenn es nicht einfach immer einfach ist, um eine dauerhafte Verbesserung zu erzwingen MUSS man sich aufraffen und endlich anfangen was zu tun.

Aktiv werden

Als erstes sollte man sich fragen ob man aktiv Tätigkeiten betreibt.
Du kannst lesen bis dir schwarz vor Augen wird, doch es wird sich nichts an deinem Schlafproblem
ändern. Nimm dein Problem in Angriff und steh endlich auf von der Couch.

persönliche Analyse

Bevor du jetzt wie wild drauf anfängst alle möglichen Tätigkeiten und Produkte auszuprobieren, solltest du dir erst einmal im Klaren sein aus welchem Grund du wahrscheinlich Probleme beim Schlafen hast.

verzichte auf Medikamente

Persönlich rate ich jedem Menschen mit Schlafleiden erst einmal davon ab Medikamente zu verwenden, mit dieser Lösung wirst du auf Dauer nicht zufrieden sein können und es werden sich eventuell Nebenwirkungen bemerkbar machen die im Verlauf zu einem noch größeren Problem werden. Bewegung und Gesunde Ernährung sind oft der bessere Weg um wieder gut schlafen zu können.

verzichte auf teure Behandlungen

Wenn du denkst „So kann ich nicht mehr weiter machen“ und du der Meinung bist schon enorme Schäden durch die Schlaflosigkeit getragen zu haben, dann empfehle ich dir lieber einen Arzt aufzusuchen. Ansonsten solltest du es zuerst mit diesen Ratschlägen versuchen.

Also womit fängt man am besten an? 

1. Bewegung und sportliche Aktivitäten um den Körper auszulasten und einen aktiven Tagesablauf zu haben.
2. Kopfkino reduzieren in den man seine Gedanken die in einem rumschwirren aufschreibt. Je nach Kategorie der Gedanken sollte man sich entscheiden wie die Notizen aussehen.  Grundsätzlich helfen, eine Checkliste, ein Tagebuch anlegen, Arbeitsablauf notieren oder eine Einkaufsliste erstellen.
3. schneller einschlafen durch Muskelanspannung, diese Möglichkeit hilft vielen Menschen und ist in wenigen Minuten gemacht.Diese funktioniert ganz simpel, spanne verschiedene Regionen deiner Muskeln für 30-45 Sekunden
an. Fang bei den Füßen, Unter und Oberschenkeln an. Dann spanne deine Becken und Po Muskeln an und mach mit Schultern, Bauch, Arme und Gesicht weiter.
Zum Abschluss den ganzen Körper für 30 Sekunden anspannen, lockerlassen und ganz entspannt und gedankenfrei in einen Traum einfließen und einfach gut schlafen.
4. Zusätzlich zum Punkt 3 sollte man drauf achten, dass man sein Kiefer „baumeln lässt“ d.h. die Zähne nicht aneinander sondern schön locker gelassen. Dabei darf der Mund ruhig etwas aufstehen.