Kaufberatung Tresor für Unternehmen


Geht es um den Kauf von einem Tresor sollte sich ein Unternehmen Gedanken machen, ob es nun einen Möbeltresor, Wandtresor oder einen am Boden zu verankerten Tresor wie den ProGuard 3 kauft. Beim Kauf ist natürlich auch darauf zu achten, wie groß der Tresor vom Inhalt her ist, weil ein Unternehmen schon mehr im Tresor verstauen muss, als ein privater Haushalt. In Unternehmen gibt es nämlich nicht nur eine Versicherungspolice aufzubewahren und nicht nur einen KFZ-Brief, sondern gleich mehrere. Darüber hinaus können auch Verträge und sonstige wichtige Dokumente im Tresor aufbewahrt werden. Nichts im Geschäftstresor zu suchen hat normalerweise der Schmuck oder das Bargeld, das dem Geschäftsführer gehört.

Verschlussart mit Bedacht wählen

Dies könnte versicherungstechnisch nicht miteinander vereinbar sein. Dennoch muss ein Unternehmen überlegen, wegen der Größe des Tresors, was es alles in diesem Tresor deponieren möchte. Eine wichtige Frage richtet sich wenn es um den Kauf von einem Tresor geht natürlich auch hinsichtlich der Verschlussart, wobei dieser Tresor über eine recht sichere Schließvariante verfügt, nämlich ein Doppelbartschloss. In diesem Fall muss jedes Unternehmen natürlich auch sehr gut überlegen, wem es Zugang verschafft zum Tresor.

Zugangsberechtigung Tresor regeln

Azubis dürfen meist keinen Zugriff auf den Tresor nehmen, bzw. nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Chefs oder des Abteilungsleiters. Die Zugangsberechtigung kann natürlich bei einem Tresor sehr einfach geregelt werden, wobei jeder, der einen Schlüssel hat auch eine große Verantwortung trägt. Für den Fall, dass keiner einer Schlüssel hat bzw. Schlüssel verloren wurden, verfügt dieser Tresor noch über eine Notverriegelung, die zusätzliche Sicherheit bietet.