Türsicherheit, Alarmanlagen und Tresore aus einer Hand


Berlin kann man schon als das Eldorado der Einbrecher bezeichnen. 2011 ereigneten sich fast genauso viele Einbrüche allein in der Bundeshauptstadt wie in ganz Österreich. Die Einbruchszahlen des ersten Halbjahres 2012 lassen dabei vermuten, dass die Einbruchszahlen von 2011 in Berlin noch einmal übertroffen wurden. Kein Wunder also, dass viele Berliner aufrüsten und selbst ihre Mietwohnung mit Sicherheitstechnik spicken, wenn das der Vermieter nicht macht. In vielen Berliner Mietshäusern mangelt es sogar an einer effizienten Zugangskontrolle am Haupteingang, wobei es natürlich auch Vorzeigeobjekte in dieser Hinsicht gibt. Wer in einem Mietshaus wohnt, in dem kaum Sicherheitstechnik vorhanden ist, der kann natürlich mit der Genehmigung des Vermieters selbst eine Alarmanlage installieren und natürlich auch für eine erhöhte Türsicherheit sorgen.

Der Dienstleister

Einen weiteren Schutz bieten Tresore, die man sich in seine Wohnung stellen kann, wobei man diese Dinge in Berlin alle aus einer Hand bekommen kann – dem Tresore-Fachmann in Berlin mit Sitz im Stadtteil Charlottenburg. Was dieses Unternehmen auszeichnet ist der exzellente Service und die fachkundige Beratung durch die qualifizierten Mitarbeiter. Diese nehmen an regelmäßigen Schulungen teil, die direkt beim Hersteller der Sicherheitsprodukte erfolgen, was kompetentes und sachgerechtes Fachwissen gewährleistet, was im Bezug auf die sich stets veränderte Technik wichtig ist.

Planung, Umsetzung und Wartung

Der Vorteil beim Kauf von Sicherheitstechnik bei diesem Anbieter ist, dass man hier einen festen Ansprechpartner hat, und zwar von der ersten Beratung, über die Planung und die Umsetzung bis zur Überwachung und der Wartung. Angeboten werden von diesem Dienstleister unter anderem Produkte, wie sie auch bei Bärensicher.de und bei Werner Alarmanlagen direkt zu erhalten sind.