Auf der Terrasse wird es mediterran


Es gibt auch bei Gartenmöbeln bestimmte Stile, die man verfolgen kann, wobei dieser Stil natürlich auch zum Haus passen sollte. Hierzu gehört auch der mediterrane Stil, den man bei Gartenmöbeln auch sehr gut spüren kann. Zunächst einmal aber zur Begriffserklärung von „mediterran“: Damit bezeichnet man alle Gebiete, die rund um das Mittelmeer angesiedelt sind. Da es sich hier um verschiedene Länder handelt, bezeichnet man als „mediterran“ nicht nur einen Einfluss einer ganz bestimmten Kultur, sondern den Einfluss von vielen Kulturen, wie die der Griechen, der Spanier, der Italiener und der Franzosen.

Mediterraner Einrichtungsstil

Letztlich könnte man auch als „mediterran“ den Einfluss von der Türkei und von Israel, von Ägypten, von Libyen und von Tunesien bezeichnen, weil auch diese Länder Anrainerstaaten des Mittelmeers sind. Allerdings begrenzt man den Begriff „mediterran“ meist auf die Länder Spanien und Italien sowie Frankreich. Ein mediterraner Einrichtungsstil hat dabei als verbindendes Element das Meer – und einen ganz besonderen Baum, die Olive, weil Olivenbäume im gesamten Mittelmeergebiet gedeihen, wobei ihr Holz auch für die Möbel, die im mediterranen Einrichtungsstil gehalten sind, bevorzugt wird.

Terrakotta und Flechtwerk

Beliebt und mit dem mediterranen Einrichtungsstil verbinden kann man aber auch die Pinie und das Walnussholz. Geht es um das Flechtwerk auf Rattan, ist sich die Verbraucherschaft aber nicht so einig, ob es wirklich mediterran ist oder eher asiatisch. Hingegen werden wiederum Hyazinthenfasern zum mediterranen Einrichtungsstil gezählt, wenn daraus Möbel entstehen. Als Bodenbelag darf wenn man einen mediterranen Stil auf der Terrasse oder dem Balkon verfolgt die Terrakotta Fliese nicht fehlen. Infos zu Möbeln nach mediterranem Stil findet man http://www.indoor-outdoor-moebel.de.