Chiptuning


Wer wünscht sich kein schnelles Fahrzeug? Diese sind leider sehr teuer und kaum bezahlbar. Es gibt aber eine gute und erschwingliche Alternative, das Chiptuning. Einige von Ihnen haben diesen Begriff schon häufig gehört,  können sich aber kein genaus Bild von der Funktionsweise machen.

Deshalb würde ich an dieser Stelle Ihnen gerne das Chiptuning näher erläutern. Zunächst einige Worte zur Geschichte. Der Begriff Chiptuning stammt aus den 90er Jahren, als damals die Motoren mit einem elektronischen Motormanagement ausgestattet wurden. Um die verschiedenen Parameter nach denen der Verbrennungsprozess gesteuert werden soll speichern zu können wurden Chips verwendet. Der Tuner von damals musste die Chips auslöten und umprogrammieren.

Also wird beim Chiptuning die Software der Motorsteuerung optimiert und auf diese Weise eine Leistungssteigerung erzielt. Hierbei wird  mit Flash-Speicherbausteine und Prozessoren mit internen und Externen Speicherbausteinen gearbeitet. Jeder Autohersteller gibt eine Toleranz vor, die aber bedenkenlos überschritten werden kann, ohne den Motor zu schädigen. Unser Team stimmt Ihr Fahrzeug perfekt auf Ihre Gewohnheiten und Vorlieben ab. Außerdem würde ich Ihnen noch ein guten Rat mit auf dem Weg geben. Schauen Sie sich jeden Chiptuner genau an und vertrauen Sie keinem günstigen Angebot. Qualität hat einfach ihren Preis. Sparen Sie nicht an dieser Stelle, denn Ihre Sicherheit sollte Vorrang haben. Meiden Sie vor allem Tuningboxen, die sind nicht mit dem Chiptuning gleich zu setzen.

Falls dieser Artikel Ihr Interesse geweckt hat, dann schauen Sie sich auf der Internetpräsenz von bhp motorsport um. Unter www.bhp-chiptuning.com finden Sie viele nützliche Informationen. Ein professionelles Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.