Arbeitszeitgestaltung und -veränderung für mehr Schutz am Arbeitsplatz


Nur Unternehmen, die ihren Mitarbeitern auch innovative und letztlich produktive Arbeitszeiten bieten können, führen zu einer Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Dabei haben flexible auf den Menschen ausgerichtete Arbeitszeiten auch den Vorteil, dass die freiere Arbeitszeitgestaltung dazu führt, dass der Einzelne sehr viel konzentrierter und ausgeruhter zur Arbeit kommt und aus diesem Grund keine Fehler mehr begeht, die dazu führen können, dass Arbeitsunfälle auftreten, die das Leben des Einzelnen ganz schön durcheinander wirbeln können.

Duales Arbeitsschutzsystem

Sichergestellt ist dies auch durch das Duale Arbeitsschutzsystem in Deutschland, das sich schon seit mehr als 100 Jahren bewährt hat. Dennoch kommt es immer wieder zu schweren Arbeitsunfällen, die dazu führen, dass der Einzelne einen hohen Schaden erleidet. In einem Unternehmen werden natürlich alle erdenklichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen, die dazu führen, dass der Arbeitsschutz auch wirksam ist. Hierzu gehört auch das Tragen von einem Gehörschutz und von Arbeitshandschuhen, die maßgeblich dazu beitragen, dass hierdurch ein maximaler Schutz entsteht. Der Arbeitgeber muss natürlich dafür sorgen, dass diese Arbeitsschutzmaßnahmen auch eingehalten werden. Hierfür gibt es Sicherheitsbeauftragte, die dafür sorgen müssen, dass der Arbeitgeber auch von Sicherheitslücken im Unternehmen Kenntnis bekommt, so dass er dagegen auch etwas unternehmen kann.

Schutzbrille und Gehörschütz

Informationen über die Produkte, die ein Arbeitgeber alle besorgen kann, um den Arbeitsschutz im Unternehmen auch wirklich durchführen zu können, gibt es im Internet, wie auf www.schutzausruestung-produkte.de. Doch nicht nur der Arbeitgeber muss sich an bestimmte Vorgaben halten, sondern auch der Arbeitnehmer. Das heißt Schutzbrille und Gehörschutz und die jeweilige Schutzkleidung für den Arbeitsplatz, müssen vom Arbeitnehmer auch getragen werden.