Die wichtigsten Informationen über Angelruten


Die Angelrute und die Materialien aus denen sie bestehen

Angelruten sind in den verschiedensten Materialien erhältlich, damit man für jede Art des Angelns die richtige Angelrute nutzen kann. Die Materialien zur Herstellung sind zum Beispiel: Kevlar, Fiberglas, Bambus und auch Kohlefaser. Man kann sich auch Angelruten selbst anfertigen lassen. Dafür kann man auch Karbon oder andere Materialien nutzen. Jeder Angler hat dafür seine eigenen Vorlieben. Je nachdem aus welcher Preisklasse man eine Angelrute kaufen möchte, ist auch das Material. Fiberglas ist dabei die günstigste Variante und ist eher unempfindlich und hält vielen Belastungen stand. Etwas teurer hingegen ist eine Angelrute aus Kohlefaser. Diese ist leichter als eine Fiberglasrute und besitzt eine höhere Federkraft. Kevlarruten sind noch belastbarer und leichter. Aber dafür in einer höheren Preisklasse zu finden. Die Bambusrute ist in der Herstellung sehr aufwendig und dadurch ebenfalls etwas teurer und hat auch eine hohe Federkraft.

Das Gewässer und der Fisch sind entscheidend für die Auswahl der Angelrute

Man sollte sich als erstes überlegen, in welchen Gewässern man Angeln gehen möchte und auch welche Fische man fangen möchte. Besonders gute Beratung zu den Angel Ruten erhält man im Angelshop angel-domaene.de, indem man sein Angelzubehör kauft, da dieser über alle Angelnews informiert ist und einem somit beratend zu Seite stehen kann. Binnengewässer und Tiefseegewässer erfordern zum Beispiel eine Steckrute. Wenn man kleinere und leichtere Fische fangen möchte, reicht eine Teleskoprute. Ebenso sollte man auch das Angelzubehör passend zu den Gewässern kaufen und dazu ist fachliche Beratung zu empfehlen.

Was gibt es für unterschiedliche Angelruten?

Man unterscheidet hauptsächlich zwischen zwei Arten von Angelruten. Dies sind die Teleskopruten und die Steckruten. Beide haben natürlich ihre Vorteile und auch Nachteile. Teleskopruten bestehen aus einzelnen Teleskopstäben, wodurch man diese leicht verstauen kann und sie somit auch beim Transport sehr einfach zu handhaben sind. Steckruten hingegen bestehen aus drei Teilen, die jeweils bis zu 1,50 m lang sind. Für den Transport wird es somit eher schwierig. Der Vorteil einer Steckrute ist die gleichmäßige Biegsamkeit, wodurch das Angeln erleichtert wird. Bei einer Teleskoprute ist dies nicht so gegeben, da die Steckverbindungen die Biegsamkeit verringern. Schnurbrüche sind dann zum Beispiel die Folge.