Hundenassfutter bietet Abwechslung


In fast jedem zweiten Haushalt ist ein Haustier zuhause. In den meisten Fällen davon ist dieses Haustier ein Hund. Für viele Menschen ist der Hund nicht einfach nur ein Wegbegleiter, sondern schon ein Freund, der überall hin folgt. Damit der Hund gesund bleibt und das Leben lange mit dem Besitzer teilt, gibt es viele wichtige Dinge zu beachten. Der Tierarzt sollte in regelmäßigen Abständen besucht werden, damit der Hund immer gesund ist. Ebenfalls gehört die richtige Fütterung zu den wohl wichtigen Dingen, die beachtet werden sollten. Ein kleiner Hund braucht eine andere Futterweise, wie ein großer Hund. Das beginnt beim Trockenfutter und zählt natürlich auf für das Nassfutter.

 

Kein Mensch möchte immer das gleiche Essen vorgesetzt bekommen, das ist bei den Hunden nicht anders. Ein Hund braucht auch Abwechslung. gesundes Hundenassfutter sollte auf das Alter des Hundes abgestimmt sein. In dem ersten Jahr des Hundes sollte nur Juniorfutter gegeben werden, denn dieses Futter hat Nährstoffe um den Knochenbau zu unterstützen und die noch weichen Zähne nicht zu sehr zu belasten. Ab dem zweiten Lebensjahr des Hundes kann auf das allgemeine Feuchtfutter umgestiegen werden. Dieses Feuchtfutter ist speziell auf die Bedürfnisse in diesem Alter abgestimmt. Bei einem älteren Hund sollte unbedingt auf Seniorfutter umgestiegen werden, denn auch ein älterer Hund braucht wieder andere Nährstoffe und Futterinhalte, wie ein sehr aktiver Hund in den besten Jahren.

 

gesundes Hundenassfutter kann in verschiedenen Geschmacksrichtungen gekauft werden. Huhn und Rind sind die meistgekauften Sorten des Futters, aber es gibt auch noch weitere Geschmacksrichtungen, wie Kalb, Lamm und Ente.