Vorteile der neuen Medien


Speichermedien stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs, wie zum Beispiel die CD, die es schon seit Anfang der 1980er Jahre gibt. Die Herstellung der CDs ist allerdings keinesfalls allein auf die Musikindustrie beschränkt, auch wenn dies den Anschein hat. Es gibt inzwischen verschiedene Branchen, die die CD als Datenträger nutzen, darunter auch die IT-Branche, die auf den CDs es schafft Jahr für Jahr Milliarden von Daten abzuspeichern und dank der Kompaktheit der CD diese auch platzsparend lagern zu können. Dies kommt natürlich jedem Unternehmen entgegen, das sehr viele Daten abzuspeichern hat.

CD vs. Kassette

Eine noch größere Rolle spielt die CD allerdings im Bezug auf das Abspielen und das Hören von Musik. Eine sehr große Rolle dabei spielt auch die Hifi-Anlage, die meist auch über einen CD-Player verfügt. Dabei war der CD-Player nicht immer Bestandteil von einer Hifi-Anlage, sondern früher eher das Kassettenreck. Dieses ist bei vielen Hifi-Anlagen inzwischen aber ausgetauscht worden, weil die Audio-Kassette nicht mehr im deutschen Handel erworben werden kann. Seit einigen Jahren ist die Herstellung der Audio-Kassetten für Deutschland eingestellt worden. Grund dafür ist die geringe Speicherdauer, die bei den Kassetten möglich ist bzw. war, nämlich nur 60 bis 90 Minuten.

CD in Hifi-Anlage

Auf eine CD kann man sehr viel mehr Daten brennen, außerdem sind diese auch platzsparender. Die Musikindustrie hat sich schon vor Jahren umorientiert und die Verbraucher sind mit der CD sehr zufrieden. Eine große Rolle dabei spielt natürlich, dass die CD auch im gewerblichen Bereich eingesetzt werden kann, und zwar zum Abspeichern von großen Datenbeständen. Infos zur Rolle der CD bei Hifi-Anlage findet man auf www.hifigeraete-info.de.