pH – Idealwert für Whirlpool


Ein Whirlpool im eigenen Badezimmer steht für Entspannung und Erholung pur und ist das Richtige für alle Wellnessfans, welche nach einem anstrengenden Tag im Büro einfach mal die Beine hochlegen oder sich einfach so fallen lassen wollen. Mit dem Kauf von einem Whirlpool geht man allerdings auch eine Verpflichtung für sich selbst ein, nämlich in Sachen Gesundheit, weshalb man die Pflege von einem Whirlpool nicht vernachlässigen sollte. Der Grund dafür ist, dass in einem Whirlpool Bedingungen vorherrschen, die Mikroorganismen ideale Lebensbedingungen bieten.

Säuren und Basen

Die Pflege des Wassers ist aus diesem Grund der elementare Bestandteil der Reinigung von einem Whirlpool, die viele Aspekte hat, wie man auf www.whirlpool-blog.ch nachlesen kann. Etwas was regelmäßig kontrolliert werden muss, ist der pH-Wert, einen Begriff, der einem schon in der Schule im Chemie-Unterricht begegnet ist. Hinter diesem Begriff verbirgt sich der negative dekadische Logarithmus der Wasserstoffionen-Aktivität, wobei man den pH-Wert auch in Zusammenhang mit Säuren und Basen kennt.

Optimum einhalten

In Zusammenhang mit der Wasserpflege bei einem Whirlpool fällt dem pH-Wert die Rolle zu, dass dessen Höhe darüber entscheidet, wie stark die Desinfektion durchgeführt werden muss. Das Optimum für Chlor liegt im Bezug auf den pH-Wert zwischen 7,2 und 7,6. Wenn Brom eingesetzt wird, sollte der pH-Wert zwischen 7,2 und 7,8 liegen. Nur innerhalb von dieser Parameter kann die chemische Wasserdesinfektion im Whirlpool ideal ablaufen, allerdings sollte man von vorneherein wissen, dass der Säureschutzmantel der Haut einen pH-Wert von 5,5 aufweist. Das heißt wenn man sich länger im Whirlpool aufhält, kann die Haut durchaus in Mitleidenschaft gezogen werden.