3D Beamer sehr beliebt


Moderne 3D-Technik ist heute weit verbreitet und lässt sich heute auch sehr einfach im eigenen Haushalt integrieren. Um sich ein 3D-Heimkino einzurichten, benötigt man einen Beamer, eine Leinwand und natürlich einen guten Film sowie das Abspielgerät in Form von DVD- bzw. Bluray Player. Dabei hat sich der Einsatzbereich von 3D Beamern in den letzten Jahren auch weit über das Heimkino hinaus verbreitet und ist heute auch in vielen Konferenzräumen und auch in Schulen und Universitäten anzutreffen.

Das Polarisationsverfahren

Darüber hinaus kann man auch 3D-Games spielen, die man auf Leinwand projiziert in vollen Zügen genießen kann. Die Verbraucher werden heute auf ganz einfache Art und Weise an die 3D Beamer herangeführt bzw. von diesen verführt – durch das Angebot der Kinos, dass diese viele Filme inzwischen in 3D zeigen. Genutzt wird dabei das Polarisationsverfahren, wobei im Heimkino Bereich vorhandene Halbierungs-Effekt der Polarisationsbrille keine negative Rolle spielen. Hier wird nämlich meist eine höhere Auflösung als Full-HD eingesetzt.

Einrichtung von einem Heimkino

Wer sich einen 3D Beamer holt, der sollte natürlich auch darauf achten, dass man für Leinwand und Sitzgelegenheit und natürlich auch für den 3D Beamer einen geeigneten Standort findet. Viele modeln extra ihr Wohnzimmer um, damit sie ein perfektes Heimkino bekommen. Dieses sollte auf jeden Fall nicht versäumt werden, weil die Atmosphäre beim Ansehen von einem Film bzw. beim Gamen auch entscheidend ist. Ein Detail, das die meisten Heimkinobesitzer oftmals vergessen, ist sich eine passende Leinwand zu besorgen, die auch den gewünschten Effekt erbringen kann, nämlich für eine möglichst hohe Auflösung sorgt.