Schreibtische für jedermann


Es gibt in Deutschland kaum einen Haushalt, in dem es keinen Schreibtisch gibt. Ideal ist in diesem Fall natürlich, wenn der Schreibtisch auch zur übrigen Wohnungseinrichtung passt. Dies sollte allerdings nicht der vorrangige Grund sein, weshalb man sich für den einen oder anderen Schreibtisch entscheidet. Eine sehr viel größere Rolle spielt in den meisten Fällen für die Verbraucher, dass der Schreibtisch auch den ergonomischen Vorschriften entspricht. Das bedeutet zwangsläufig allerdings, dass man sich keinen Schreibtisch kaufen kann, der aus einer Zeit stammt, in der auf Ergonomie noch nicht geachtet wurde.

Historische Schreibtische

Die alten Jugendstil-Schreibtische entsprechen nämlich weniger den ergonomischen Vorschriften, wobei man sich auch auf ihnen einen schönen Arbeitsplatz einrichten kann. Wie zum Beispiel jeder US-Präsident, der den als „Resolute Desk“ bezeichneten Schreibtisch nutzt, der aus dem Holz hergestellt wurde, welches nach Demontage des britischen Polarforschungsschiffs HMS Resolute übrig geblieben war. Dieser Schreibtisch war einst ein Dankesgeschenk der britischen Königin Victoria an die Vereinigten Staaten, weil amerikanische Walfänger die im Polareis havarierte „HMS Resolute“ geborgen hatten.

Neuzeit

Als ergonomisch angesehen werden heute auch wieder Stehpulte, wie sie einst von den Buchhaltern in den Unternehmen zur Zeit der Industrialisierung verwendet wurden. Damals handelte es sich allerdings um eine Not-Konstruktion, weil Buchhalter sich häufig von einem Regal zum anderen bewegen mussten, wobei sie hätten ständig aufstehen müssen. Bewegung ist allerdings das, was vielen Arbeitnehmern heute fehlt, sie sitzen einfach nur an ihrem Schreibtisch herum und warten darauf bis die Arbeitszeit vorbei ist. Auch die Pausen werden sitzend meist am Schreibtisch verbracht, was Ergonomie am Schreibtisch unbedingt erforderlich macht.