Günstige Handytarife von fastSIM im D-Netz


Das D-Netz ist ein mehrdienstfähiges digitales Mobilfunksystem, das auf dem europäischen GSM-Standard basiert. Dieser Standard wird heute in mehr als 200 Staaten verwendet, wodurch es durch das Roamingabkommen möglich ist, dass grenzüberstreitend recht günstig im Mobilfunk telefoniert werden kann. In Deutschland wurde das D-Netz 1991 eingeführt und wurde nach der Wiedervereinigung auch auf das Gebiet der ehemaligen DDR ausgeweitet. Gestartet wurde das D-Netz 1992, wobei das D1-Netz das Netz der Deutschen Telekom war und das D2-Netz das Netz von Vodafone, ehemals Mannesmann.

Große Konkurrenz, günstige Preise

Zunächst war das D-Netz in Großstädten wie Bremen, Hamburg, Frankfurt am Main, Stuttgart und Hannover präsent, wobei auch D2 Ende 1992 bereits zu 80 Prozent ausgebaut war und entsprechend viele Bürger in Deutschland dieses Netz nutzen konnten. Als 1994 / 1995 das E-Plus-Netz eingeführt wurde, führte dies bei den Handytarifen im D-Netz zu einem massiven Preisverfall, wobei dieser bis heute anhält. Denn Jahr für Jahr versuchen sich die Anbieter zu unterbieten. Besonders günstig zurzeit sind die Angebote von fastSIM, wobei man hier auch Tarife im o2-Netz erhalten kann.

D-Netz Angebot

Beim D-Netz bekommen die Kunden zu nur 7,95 Euro Grundgebühr im Monat für eine Internet-Flat ein Datenvolumen von 500 MB geboten, wobei maximal HSDPA erreicht werden kann als Geschwindigkeit. Das ist eine schon sehr schnelle Internetflat, mit der man zuhause und auch unterwegs bequem surfen kann. Der Grund, warum viele den Tarif von diesem Anbieter wählen, liegt sicherlich auch daran, dass die Mindestlaufzeit dafür ein Monat beträgt. Die einmalige Anschlussgebühr beträgt 24,95 Euro und ist damit ebenfalls sehr günstig.