Dr.Erich-Salomon-Preis für Heidi und Hans-Jürgen Koch


Der diesjährige Dr.-Erich-Salomon Preis, den die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) jährlich für die „vorbildliche Anwendung der Photographie in der Publizistik“ vergibt, geht diesmal an die deutschen Fotografen Heidi und Hans-Jürgen Koch.

Die Kochs starteten im Januar 1990 mit einer Geschichte über Hausmäuse durch. Unter dem Titel „Dass uns bloß nicht die Mäuse ausgehen“ präsentierte das Magazin auf 18 Seiten witzige und aufsehen erregende Aufnahmen aus dem Leben des kleinen Nagetiers. Danach konnte sich das Fotografenehepaar vor Aufträgen kaum noch retten. Die Kochs nahmen alles, was keucht und fleucht, ins Visier. Sie setzten Hamster, Kühe und Gürteltiere in zum Teil aufwendigen Reportagen ins Bild. Tiere wurden zu einer Art Leitthema der Fotografen. Als Tierfotografen würden sie sich aber nicht bezeichnen. Die gelernte Sozialarbeiterin und der auf Verhaltensforschung spezialisierte Biologe bevorzugen da schon eher die Bezeichnung Lebensform-Fotografen.

In ihren Arbeiten suchen sie nach einer adäquaten und individuellen fotografischen Annäherung an jede Lebensform – wobei sie den Mensch aber im Gegensatz zu vielen konventionellen Tierfotografen nicht ausblenden. In ihrer Bildserie „Primate Couture“ lassen sie Menschenaffen zum Beispiel mit Mode-Accessoires spielen, um damit zu zeigen, wie fließend die Grenzen zwischen uns und unseren wilden Brüdern und Schwestern doch eigentlich sind. Die Sujets der Berliner Fotografen, aber auch die eingesetzte Technik, sind breit gefächert: von der Makrofotografie, die sie beim Besuch eines Flohzirkus in San Francisco einsetzen konnten, über das traditionelle Wildlife in Schwarzweiss bis hin zu farbig porträtierten Hausschweinen und Hühnern.

Für ihre fotografische Beschäftigung mit der Tierwelt haben die Kochs seit 1990 etliche Auszeichnungen erhalten, darunter den BBC Wildlife Photographer Award of the Year, den Deutschen Preis für Wissenschaftsphotographie oder den World Press Photo Award. Nun kommt der Dr.-Erich-Salomon-Preis hinzu. Er erinnert an Erich Salomon, den großen Fotografen der Weimarer Republik, dem der moderne Bildjournalismus starke Anregungen verdankt.

Weitere Informationen auch im Fotografischen Blog von Studio Lauer.