Die Investition in Denkmalimmobilien


Die Abschreibungsmöglichkeiten für Denkmalimmobilien sind die häufigsten Beweggründe für Investoren um in denkmalgeschützte Immobilien zu investieren. Nicht selten sind denkmalgeschützte Immobilien in einem sehr sanierungsbedürftigen Zustand und die Ausgaben für die professionelle Altbausanierung können womöglich merklich höher werden als bei einer Neubauimmobilie an Ausgaben einzuplanen sind. Jedoch sind diese gut zu determinieren und zu überschauen, da alle baulichen Umsetzungen autorisiert werden müssen und der Kapitalanleger halbwegs schnell einen umfangreichen Überblick über die Aufwendungen erhält.

Der Markt für Denkmalimmobilien, sei es zum selbst bewohnen oder für eine Kapitalanlage, hat sich in den vergangenen Jahren rapide entwickelt. Durch Preissteigerungsängste und maue Zinsen ist der Markt aufgrund der beträchtlich hohen Nachfrage auf seitens der Erwerber wie ausgehöhlt. Bauträger kommen kaum noch nach mit dem Realisieren von historischen Denkmalimmobilien in guten Lagen. Gefühlt verweilt jede freie Wohnstätte nur wenige Augenblicke auf dem Markt bis sie auch schon wieder verkauft ist. Die ausgesprochen gefragten, historisch wertvollen Denkmalimmobilien sind sowieso sehr schwer zu finden.

Durch die umfassenden Modernisierungsarbeiten, welche an Denkmalimmobilien durchzuführen sind gibt es eine Vielzahl Details in der Bauausführung auf die geachtet werden muss. Auch bei der Lage muss man sowohl die Mikro- als auch auf die Makrolage berücksichtigen. Der Kaufpreis eines einer Denkmalimmobilie spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle, ob der Wunsch von der eigenen Immobilie sich auch wirtschaftlich lohnt. Werden jene bedeutenden Aspekte berücksichtigt sind Residenzen in Denkmalimmobilien allzeit etwas in Gänze einmaliges und bereiten deren Eigentümer viel Freude.

 

HTP Immobilien
Blumenstraße 2

68723 Oftersheim

 

Pressekontakt:

Herr Marco Tenschert

Tel. + 49 6202 59450

Fax + 49 6202 594545
info@htp-immobilien.de

www.htp-immobilien.de