Doktorarbeit drucken – Diese Möglichkeiten gibt es


Doktoranden, die ihre Doktorarbeit drucken lassen möchten, trifft heute die Qual der Wahl. Denn längst gibt es nicht mehr nur die eine richtige Art und Weise, wie das Doktorarbeit drucken erfolgen kann. Vielmehr stehen dem Doktoranden vielfältige Einbände, Papiersorten und Formate zur Verfügung, die das äußere seiner abgeschlossenen Doktorarbeit gestalten und ihrer besonderen Bedeutung Ausdruck verleihen.

 

Dabei hat der Doktorand die Wahl zwischen verschiedenen Coverarten, mit denen er seine Doktorarbeit drucken und veredeln lassen kann. Zunächst hat er die Möglichkeit, ein sogenanntes Softcover auszuwählen. Das Softcover ist eine sehr häufig gewählte Bindungsart, da die Kosten gering sind, ohne dass die Qualität der Bindung hierunter leidet. Bei der Softcover-Bindung kann der Doktorand wie gewohnt zwischen verschiedenen Gestaltungsvarianten wählen. Das Doktorarbeit drucken erfolgt hierbei im qualitativen Digitaldruck, der der Doktorarbeit eine klare und professionelle Ausdruckform verleiht.

 

Eine weitere Bindungsart ist das Hardcover. Vom Softcover unterscheidet sich das Hardcover maßgeblich durch den Festeinband, der die Doktorarbeit kleidet. Mit einer Hardcover-Bindung erlangt das Doktorarbeit drucken einen hochwertigen Gesamtabschluss. Dabei wird die Doktorarbeit mittels einer speziellen Klebebindung in eine feste Umschlagsmappe eingehängt. Es können verschiedene Blockstärken zur Verarbeitung gewählt werden. Die Klebebindung ist extrem fest und daher dauerhaft haltbar. Wie bei einem Softcover kann der Doktorand bei einem Hardcover zwischen ganz unterschiedlichen Gestaltungsvarianten wählen. Neben den üblichen Auswahlvarianten hinsichtlich der Papiersorte und des Formats kann das Hardcover beispielsweise sowohl mit einer Mattfolie als auch mit einer Glanzfolie veredelt werden. Aufgrund ihrer besonderen Hochwertigkeit und den besonderen Veredelungsmöglichkeiten ist das Hardcover naturgemäß mit höheren Kosten verbunden.

 

Schließlich kann der Doktorand im Zusammenhang mit dem Doktorarbeit drucken ein Hardcover in Kombination mit Fadenheftung auswählen. Die Fadenheftung ist in der Herstellung besonders aufwändig, was allerdings auch in dem optisch hochwertigen Gesamtergebnis zum Ausdruck kommt.

 

Sämtliche Druck- und Gestaltungsvarianten können sowohl in Groß- als auch in Kleinauflagen verwirklicht werden.