Katalogisierung – Wozu ist das überhaupt nötig?


Der Faktor Ordnung spielt in der heutigen Gesellschaft eine sehr wichtige Rolle. Ohne diese sind viele Dinge nicht effizient zu erledigen. Auch Kindern wird bereits versucht dies näher zu bringen. Der Erfolg hält sich zumeist in Grenzen. Erst mit dem Alter kommt der Sinn für Ordnung. Heutzutage ist dieser Begriff ein wenig allgemein gehalten. Ordnung beinhaltet sehr viele Bereiche, zum Teil auch sehr abstrakte. Als Beispiel kann die Katalogisierung dienen. Wozu ist diese überhaupt nötig?

Die Katalogisierung hat gewisse Aufgaben zu erfüllen, das dürfte klar sein. Es muss außerdem klar sein, dass dieser Bereich vor einigen Jahren noch wesentlich komplexer durchzuführen war. Mit dem Durchbruch der Computer ergab sich auf diesem Bereich eine große Revolution, die die Arbeit zum Wesentlichen erleichtert hat. So findet sich für diese Belange inzwischen gesonderte Software vor, die wesentlich effizienter und genauer arbeiten kann. So kommen wir zur ersten Aufgabe. Das Finden. Es muss schnell und unkompliziert möglich sein, etwas bestimmtes, etwa ein Dokument, finden zu können. Des Weiteren sollen zusammenhängende Sachen zusammengeführt werden. Etwa Bücher desselben Autors. Die Katalogisierung ist außerdem mit der Identifizierung in Verbindung zu bringen. So muss eine schnelle Übereinstimmung zwischen der Beschreibung und dem Objekt, das gesucht wird, vorherrschen. Das ganze lässt sich vereinfachen durch Zugänglichkeit. Des Weiteren spielt die Navigation eine große Rolle.

Interessant ist außerdem, dass in vielen Bereichen gewisse Regeln vorherrschen. Auch wenn Computer und Software das Themengebiet ein wenig vereinfacht haben mögen, doch die Programmierung dahinter gestellt sich relativ komplex. Muss eine passende Softwarelösung gefunden werden, so wird relativ viel Geld fällig. Es finden sich außerdem immer noch Bereiche an, in denen eine manuelle Katalogisierung vorgenommen wird. Dies dürfte der private Verbraucher womöglich aus der eigenen DVD-Sammlung kennen. Wenn dafür schon ganzer Nachmittag benötigt, wie umfangreich ist das Unterfangen dann in einer Bibliothek?