Magnesiummangel – Ein Mangel mit vielen Symptomen


Wer kennt es nicht, man beklagt sich über ein Stechen im Kopf oder man hat Rückenschmerzen. Die meisten Menschen würden auf falsches liegen beim Schlaf oder bei den Kopfschmerzen auf Wetterfühligkeit schließen. Das diese Schmerzen durch einen Magnesiummangel hervorgerufen sind denken allerdings die wenigstens.

In einigen Lebenssituationen benötigt der Körper des Menschen einen erhöhte Magnesiumzufuhr. Unter anderem in der Schwangerschaft, in Wachstumsphasen, in Zeiten psychischer Belastung, bei erhöhter körperlicher Anstrengung, intensivem Sport und physischem Stress. Die wenigsten erhöhen in diesen Situationen allerdings die Magnesiumzufuhr.

Außerdem gibt es einige Medikamente die zu Magnesiummangel führen, zu diesen gehören: Die Anti-Baby-Pille, Antibiotikum oder entwässernde Medikamente. Zudem begünstigt der Genuss von Kaffee und Alkohol  eine vermehrte
Magnesiumausscheidung über die Nieren und kann so einen Magnesiummangel
hervorrufen.

Weitere Symptome eines Mangels sind u.a.:

  • Wadenkrämpfe, Liedzucken (sehr häufige Signale eines Mangels)
  • kalte Hände und Füße (ein Mangel kann zu Durchblutungsstörungen führen)
  • ebenso Taubheitsgefühl in Armen und Beinen sowie zittrige Hände

Folgen einer Magnesiumunterversorgung u.a.:

  • Diabetes, Bluthochdruck
  • eine Störung der Herzkranzgefässe
  • sowie Stoffwechsel- und Gefäßerkrankungen

Um einen Mangel zu vermeiden ist auf eine magnesiumreiche Ernährung zu achten. ebenso können zur aufrechterhaltung des Magnesiumgehalts im Körper Magnesiumtabletten / Magnesiumpräperate eingenommen werden. Bei den Magnesiumpräperaten ist allerdings vorsicht geboten. Man sollte nicht unbedingt auf die kostengünstigsten Tabletten aus dem Discounter zurückgreifen, viele dieser Produkte aus dem niedrigpreis Segment enthalten den Stoff Magnesiumoxid. Magnesiumoxid kann vom Körper nur sehr schlecht aufgenommen werden und sorgt dafür das der größte Teil des Minerals wieder ausgeschieden wird. Um dies zu vermeiden lassen Sie sich am besten in der Apotheke Ihrer Wahl beraten.

Weitere nützliche Informationen rund um Magnesium finden Sie auf der Webseite :

http://www.magnesium-tabletten.org/

Dort finden Sie ebenso einen Test der besten Magnesiumpräperate.