Wenn der Job zu stressig ist – da hilft der beste Urlaub nichts


„Auf in die Ferne, endlich das Leben genießen und sich für kurze Zeit wieder lebendig zu fühlen.“ Besonders wer ständig unter Strom steht, für den ist der Urlaub das Heiligste. Das Leben genießen, in dem kurzen Urlaub? Ein reines Hirngespinst, das viele Menschen verinnerlicht haben. Glücklich sein, kann nur wer es bewältigt, konstant oder zumindest ansatzweise in Harmonie mit seinen Zielen und Werten zu leben.

Endlich Urlaub
Ein Termin nach dem anderen und das Fach mit den Neuanträgen quillt langsam über. Wie soll man denn da noch was schaffen, bei dem ganzen Stress. Die Arbeit hat auf jeden Fall immer Vorrang, da gibt es keine Relevanz, wesentlichen Themen nachzugehen. Hauptsache ist, dass alles gut funktioniert. Doch, wie lange wird das noch gut gehen? Wie jeder weiß, vergeht die Zeit wie im Flug.

Manchmal fragt man sich schon, ob es auch anders ginge. Man hat nur ein einziges Leben, sollte man da wirklich so viele Kompromisse machen? Lebt man am perfekten Ort? Ist es wirklich nötig, immer so schwer zu Werke zu sein? Ist es tatsächlich unvermeidlich, so oft einkaufen zu gehen, oder ist dies nur eine leichte Ablenkung, die viel kostet und dadurch zum Arbeiten anregt? Muss es tatsächlich sein, dass der Urlaub mit der Familie eine Kraftanstrengung darstellt?


Ein Leben das sich wirklich lohnt

Ein Jobwechsel, das ist nur was für die jungen Leute. Für die Masse scheint es eine Illusion zu sein, seine Existenz neben dem Job gänzlich auskosten zu können und jede Stunde in Hülle und Fülle zu leben. Schwer beladen mit Missgunst, schauen sie auf andere Menschen, die ein leichtes Leben haben. Wieso ist das Leben so schwer und der Job so hart? Sind es möglicherweise echt nur Scheingründe, die Unsicherheit zu scheitern oder seinen Lebensstil zu ändern? Die Abhängigkeit nach Konsum und Geborgenheit lässt eine Menge von Menschen davor zurückscheuen, einen gewichtigen Prozess zu machen. Dabei ist es oft gar nicht so schwer, sein Leben zu verändern. Wer sagt denn, dass man sein ganzes Leben in einer Firma sein muss, die einem nichts als Stress und Unbehagen bringt. Ein Blick in die Stellenangebote kann ganz neue Perspektiven eröffnen.

Ein guter Job – was ist das eigentlich?
Jeder Mensch hat andere Talente. Was für den einen die Hölle ist, kann für den anderen den Himmel auf Erden darstellen. Ein guter Job, das ist ein Job, der zu einem passt. Wenn der Job überfordert und keinen Spaß macht, dann sollte man umdenken. Es ist nie zu spät, eine andere Richtung einzuschlagen.