Schwimmbadbau: An Qualität sollte nicht gespart werden


Der Traum vom eigenen Pool ist weit verbreitet. Nicht ohne Grund haben quasi alle, die sich einen solchen Luxus leisten können und den notwendigen Platz haben ein eigenes Schwimmbad im Garten stehen. Nun stellt sich aber die Frage, ob ein Pool wirklich nur als Luxus angesehen werden sollte. Schließlich kann dadurch die Gesundheit maßgeblich positiv beeinflusst werden. Das Schwimmen zählt zu den gesündesten Sportarten überhaupt. Dazu kommt, dass ein eigener Pool für viel Spiel, Spaß und Freude sorgen kann und das Empfinden sehr steigern kann.

Ob Alt oder Jung: Das Schwimmen ist einfach ein unbeschreiblich tolles Gefühl. Die Kleinen können sich austoben und im Becken alle möglichen Spiele machen. Die Älteren lieben es, am Rande des Pools in der Sonne zu liegen, ein schönes Buch zu lesen und sich im erfrischenden Nass abzukühlen. Wer täglich ein paar Runden im Schwimmbecken dreht, tut viel für seine Gesundheit. Was spricht also gegen einen eigenen Pool, falls im Garten dafür Platz vorhanden ist? Wohl nur das liebe Geld.

Doch ein Schwimmbadbau muss nicht unbedingt astronomisch teuer sein. Es kann auch Geld eingespart werden, wenn man sich an Anbieter wendet, die ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis in petto haben. Diesbezüglich zahlt es sich aus, im Web zu recherchieren. Hier trifft man auf viele Anbieter, die tolle Preise auf Lager haben. Wichtig ist aber immer, dass nicht nur der finanzielle Aspekt unter die Lupe genommen werden – an Qualität sollte in diesem Zusammenhang nämlich wirklich nicht gespart werden.

Wird der Schwimmbadbau nicht fachgemäß durchgeführt, kann dies zu vielen Komplikationen führen – und dann muss erneut in die Brieftasche gegriffen werden, um die Mängel zu beseitigen. Es besteht natürlich die Möglichkeit, sich am Schwimmbadbau selbst zu versuchen, dies sollte aber nur dann eine Option sein, wenn das handwerkliche Können ausreicht. Vieles muss bedacht werden, das dem Laien unerschlossen bleibt. Die Verrohrung des Schwimmbeckens, das Betonieren und Verputzen der Wände oder das Verlegen der Schwimmbadfolie ist nicht unbedingt etwas für Hobby-Handwerker.