Start in die Schule – so gelingt er


Wenn das Kind 6 Jahre alt ist, dann ist es – wie die meisten Eltern denken – aus dem Gröbsten heraus. Dann endlich ist aber auch für das Kind das lange Warten vorbei, dass es in den Kindergarten gehen muss – endlich kann es dann zur Schule gehen. Ein erster Schultag – das erlebt man dabei nur einmal, wobei dieser neue Lebensabschnitt natürlich auch bedeutet, dass das Kind sich neuen Herausforderungen stellen muss.

Mehr Selbstständigkeit

Doch auch die Eltern sind hier gefordert und werden manchmal erleben, dass es überhaupt nicht so einfach ist, dass das Kind nun wieder ein Stück mehr selbstständig ist. Diese Gedanken sollten die Eltern natürlich am ersten Schultag ihres Kindes verdrängen und nach vorne sehen, hin zu dem Tag bzw. zur Gestaltung von diesem Tag, der schon etwas Besonderes ist. Doch dass der Start in diesen Tag auch gelingt sollten die Eltern die Kinder schon mal „auf den Ernst des Lebens“ – das Lernen – etwas vorbereiten.

Etwas Besonderes

Hierzu gehört vor allem, dass das Kind sich darüber bewusst wird, dass es in den Vormittagsstunden nicht mehr spielen kann, weil dann der Unterricht stattfindet. Darüber hinaus sollte mit dem Kind auch über das Thema Hausaufgaben geredet werden und darüber dass es schön sein Pausenbrot isst. Ein weiterer Punkt, der ebenfalls in Erwägung gezogen muss ab dem Tag der Einschulung ist dass das Kind ab diesem Tag auch allein zur Schule geht und damit ein weiteres Stück Selbstständigkeit beweist. Der erste Schultag selbst sollte so gestaltet werden, dass das Kind auch merkt, dass dies ein besonderer Tag ist.