Wie Google AdWords Ihnen helfen kann


Google AdWords werden geschaltet, wenn sie thematisch zum Inhalt der Suchanfrage bzw. zum Inhalt einer Website passen. Der Advertiser hinterlegt zu diesem Zweck Stichwörter, sogenannte Keywords, die das beworbene Produkt beschreiben. Gibt ein Anwender diesen oder auch einen ähnlichen Begriff als Suchanfrage bei Google ein, bekommt er neben den organischen Suchergebnissen auch passende AdWords-Anzeigen zu sehen. Im Display-Netzwerk werden die Anzeigen geschaltet, wenn die Anzeige thematisch zum Inhalt einer Website passt.

Und das sollten Sie in Bezug auf Google AdWords wissen:

Keywords: Mithilfe der Keywords gelangen Interessierte zu Ihrer Webseite und damit geschieht eine Google Optimierung.

Kampagnen und Werbegruppen: Der Inserent legt ein Monatsbudget fest und bietet einen Maximalpreis, den er bereit ist, für einen Klick auf seine Anzeige zu bezahlen.

Click: Wenn ein Kunde Ihre Anzeige sieht und diese anklickt oder bei Ihnen etwas kaufen möchte, dann wird dies als so genannter Click registriert.

Cost-Per-Click: Erreichen Sie potentielle Kunden, wenn diese nach Ihnen suchen. Mit pay-per-click (PPC) Werbung auf Google zahlen Sie nicht für die Anzeigenschaltung an sich, sondern nur bei Erfolg: Bei Klick auf Ihre Anzeige.

Impression: Die Anzahl dessen, wie oft Ihre Anzeige bei Google erscheint.

Die Click-Through-Rate ist eine Kennzahl im Bereich Internet-Marketing, welche die Anzahl der Klicks auf Werbebanner oder Sponsorenlinks im Verhältnis zu den gesamten Impressionen darstellt.

Durchschnittliche Position: eine gegebene Statistik bei Ihrem AdWords Konto, das Ihnen sagt, wo Ihre Anzeige für jedes Keyword erscheint.

Netzwerke: Anzeigen können im Google Suchnetzwerk und auch im Display Netzwerk erscheinen.

Qualitätsergebnis: eine Meßlatte anhand derer Sie sehen können, wie erfolgreich Ihre Webseite, Ihr Keyword und auch Ihre Anzeige ist.

Konversion: Diese geschieht dann, wenn ein Kunde auf Ihrer Seite etwas kauft oder Informationen beantragt. Eine Handlung ist also vollzogen worden.

Google AdWords kosten zwar Geld, aber wenn man diese gut plant, geografisch und von der Zielgruppe passend ausrichtet und regelmäßig optimiert, kann Google AdWords eine lohnende und relativ preisgünstige Werbemaßnahme sein.

Üblicherweise werden pro Suchanfrage bei Google maximal elf Textanzeigen pro Seite angezeigt. An welcher Stelle eine Anzeige positioniert wird, hängt vom Anzeigenrang ab. Der Anzeigenrang wird ermittelt, indem der CPC des Schlüsselworts, das die Anzeigenschaltung ausgelöst hat, mit dem Qualitätsfaktor dieses Schlüsselworts multipliziert wird.