Prepaidtarife: Besonders geeignet für den Urlaub


Viele Urlauber werden nach der Rückkehr durch die teilweise hohen Rechnungen der Mobilfunkbetreiber regelrecht überrascht, einfach weil sie wie gewohnt weitertelefonieren. Dabei berücksichtigen nur die wenigsten Mobilfunk-Kunden den hohen technischen Aufwand, der für Gespräche notwendig ist, die in ganz Europa geführt werden können. Allerdings gibt es auch Möglichkeiten, die Auslandsgespräche günstiger zu führen, Prepaidtarife können hier wahre Wunder wirken. Dies liegt einerseits an ihrem Konstruktionsprinzip, andererseits aber auch an dem harten Wettbewerb der Mobilfunkunternehmen untereinander.

Das Tarifmodell der Prepaidtarife schließt jedes Kostenrisiko aus

Die Prepaidtarife ermöglichen das Telefonieren und das Versenden von SMS nur so lange, wie es noch ein Guthaben auf der jeweiligen SIM-Karte gibt. Damit haben Sie die volle Kostenkontrolle darüber, wie viel das Telefonieren kosten darf. Da die einzelnen Aufladungen bei den verschiedenen Anbietern oftmals schon für nur 10 oder 15 Euro möglich sind, eignen sich Prepaidtarife sehr gut auch für Jugendliche und junge Erwachsene. Ist das Guthaben abtelefoniert, so wird das laufende Telefongespräch unterbrochen – und Kostenüberraschungen werden damit vermieden.

Die gleiche technische Basis zu günstigeren Konditionen nutzen

Das Erstaunliche dabei ist, dass Prepaidtarife die gleiche technische Basis und das gleiche Netz nutzen, wie die SIM-Karten mit Monatsabrechnung auch. Dies liegt daran, dass die unterschiedlichen Angebote jeweils eine eigene Zielgruppe finden und es ermöglichen, die Kosten für Netzausbau und Betrieb auf eine größere Anzahl Kunden zu verteilen. Wenn Sie die Prepaidtarife nutzen möchten und trotzdem auf ihrer bisherigen Nummer gleichzeitig erreichbar sein wollen, dann empfehlen wir die Nutzung des Mobiltelefons mit zwei gleichzeitig eingesetzten SIM-Karten. Damit haben Sie praktisch zwei Mobiltelefone in einem Gerät dabei und können für ausgehende Telefonate die vorausbezahlte Variante nutzen und trotzdem Nachrichten auf Ihrer ganzjährig verwendeten Telefonnummer bekommen.

Gängige Angebote in vielen Urlaubsländern

Die hohe Nachfrage nach günstigen Telefonaten führt in vielen Ländern zu einem außerordentlich großen Angebot. Sie können dann entweder die von zu Hause mitgenommene SIM-Karte nutzen oder im Urlaubs- oder Zielland eine neue Karte erwerben. In den besten Fällen kostet die SIM-Karte selbst nur einige Euros, so dass bei einer anfänglichen Zahlung von 10 Euro oft bereits fünf bis sieben Euro Gesprächsguthaben enthalten sind. Der Vergleich ermöglicht dann das günstige Telefonieren!