Minidirndl – der Traum von allen Männern


Wenn es darum geht auf dem Oktoberfest aufzufallen, dann ist das Damen Minidirndl eine sehr gute Wahl. Diese Art von Dirndl finden die Buam auf dem Oktoberfest und auch sonst überall auf Festen besonders sexy. Besonders junge Mädchen zeigen sich gerne in dieser Art von Dirndl ihr reizvolles Dekolleté, aber auch jede Menge Bein. Tragen kann diese Art von Dirndl aber auch sonst jede Frau, die wohlgeformt und vor allem schlank ist. Derartige Dirndl sind allerdings nicht die ganze Zeit über modern gewesen – sie sind vielmehr ein Revival aus den 1970er Jahren.

Weiblichkeit und Sex

Die ersten Modelle aus der damaligen Zeit galten allerdings als recht gewagt, weil die Frau es gerade geschafft hatte auch die Hose in ihrem Kleiderschrank zu etablieren. Einigen in der damaligen Gesellschaft war das einfach zu viel, wobei als Vorreiterin vom Minilook sicherlich das britische Model Twiggy gelten kann. In den 1980er Jahren, als der eigentliche Minirock modern war, trug man auf dem Oktoberfest eher Modelle, die etwas länger waren. Weiblichkeit und Sex pur waren damals nicht so angesagt auf diesem Fest der Superlative.

Traditionell und modisch

Man sorgte damals sicherlich auch ein bisschen vor, weil wenn das Dirndl zu kurz ist, dann kann es schnell im Bierzelt zum Po-Blitzer kommen, was damals die Normalsterblichen als auch die Promis schleunigst vermeiden wollten. Erst in den letzten Jahren hat das Dirndl im Minischnitt wieder mehr Freunde bekommen, wobei auch hier die traditionellen und auch modische Varianten erhältlich sind. Das heißt traditionell in gedeckten Farben und modisch in Farben mit vielen Mustern und Drucken.