Fortbildung und Workshops für Inkontinenzverantwortliche in der Schweiz


Die wachsende Anzahl älterer Menschen und Senioren verleihen den Bereichen Altenpflege und Gesundheitsmanagement zunehmend Bedeutung. Ein besonderes Problem der Pflege für Ältere und Kranke stellt dabei die optimale Inkontinenzversorgung dar.

Inkontinenz ist oft die Folge anderer Erkrankungen wie beispielsweise Demenz, Diabetes mellitus oder eines Schlaganfalls. Damit Fachkräfte optimal auf die neuen Herausforderungen vorbereitet sind, sollten sie rechtzeitig bestehendes Wissen auffrischen oder erweitern.

Der Besuch einer Fortbildung ist dazu besonders geeignet, da sie dabei nicht nur theoretischen Wissenszuwachs erhalten sondern auch Erfahrungen mit Kollegen aus anderen Firmen austauschen können.

Häufig sind die angebotenen Seminare jedoch teuer und zeitaufwendig. Aus diesem Grund hat der Konzern SCA, der unteranderem TENA Inkontinenzprodukte entwickelt und vertreibt, eine kostengünstige Fortbildung zum Inkontinenzverantwortlichen und weitere Workshops zum Thema Inkontinenzmanagement entwickelt.

Die Fortbildung zum Inkontinenzverantwortlichen ist in zwei Module zu je einem Tageskurs unterteilt. Im Basiskurs erhalten die Teilnehmer beispielsweise grundlegende Informationen zu den verschiedenen Arten der Inkontinenz, passenden Therapiemöglichkeiten, Aufgaben eines Inkontinenzverantwortlichen und Wissen über die generellen Anforderungen an Inkontinenzprodukte. Im darauf aufbauenden Kommunikationskurs liegt der Schwerpunkt auf Maßnahmen zur Verbesserung der Mitarbeiterkommunikation und -motivation.

Die Fortbildung zum Inkontinenzverantwortlichen richtet sich an Fachkräfte, die bereits Erfahrung im Inkontinenzmanagement gemacht haben, sprachgewandt sind und über eine gute Organisationsfähigkeit verfügen. Je Modul ist die Teilnehmerzahl auf 12 bis 15 Personen begrenzt.

Neben der zweitägigen Weiterbildung zum Inkontinenzverantwortlichen bietet TENA auch Produktworkshops und einen Kurzworkshop zu den Grundlagen des Kontinenzmanagements an. Beide Workshops dauern jeweils zwischen 2 bis 4 Stunden und richten sich an Fachkräfte und leitende Angestellte von Pflegeheimen, Spitälern, Hospizen und ähnlichen Einrichtungen.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf tena.ch oder telefonisch über den TENA Aussendienst.