Optisch relevant: Alufelgen und Felgendesigns


Tuning von Fahrzeugen dient nicht nur allein der Leistungsverbesserung: auch eine beeindruckende Optik und sichtbar gemachte Dynamik gehören dazu. Häufig wird unterschätzt, wie viel Felgen und Felgendesign zur Gesamtoptik beitragen. Sie können ein Fahrzeug buchstäblich optisch völlig verändern – aber das ist noch nicht alles.

Leichtmetallräder haben auch technische Vorteile

Auch in Sachen Fahrzeugleistung können Leichtmetallfelgen eine gute Wahl sein: da sich durch den Einsatz von Leichtmetallrädern die sogenannte ungefederte Masse verringert, kann das Ansprechverhalten der Federung manchmal deutlich merkbar verbessert werden. Noch deutlicher ist der Effekt bei Magnesium-Rädern, wie sie auch in der Formel 1 zum Einsatz kommen – dafür muss man in der Regel aber schon sehr tief in die Tasche greifen.

In vielen Fällen können Leichtmetallräder wegen ihres höheren Luftdurchsatzes zu einer deutlich verbesserten Kühlung der Bremsen führen, was wiederum dazu führt, dass sie bei einigen Fahrzeugtypen schon vom Hersteller vorgeschrieben wird. Das gilt insbesondere für Fahrzeuge, deren Bremsanlage nur 18 Zoll Felgen oder noch größere zulässt.

Mittlerweile gleichen modern gefertigte Stahlräder in weiten Bereichen zumindest ihren Gewichtsnachteil oft wieder aus. An die überragende Optik von guten Alufelgen kommen sie dann aber natürlich immer noch nicht heran.

Alu oder Leichtmetall, gegossen oder geschmiedet?

Sowohl bei den Materialien als auch bei der Herstellungsweise gibt es immer wieder Unterschiede. Wer allein auf die Optik setzt, neigt in der Regel dazu, solches nur wenig zu beachten und dafür mehr auf den Preis zu schielen – ganz unwichtig sind diese Angaben aber nicht.

Bei Magnesium-Legierungen genügt das Schielen auf den Preis – der ist meist so hoch, dass man sofort weiß, was man vor sich hat. Der enorme Gewichtsvorteil von Magnesium-Legierungen kann sich aber auch fahrtechnisch wegen der geringeren ungefederten Masse noch bemerkbar machen.

Felgen aus Aluminium können sowohl gegossen als auch geschmiedet sein – wobei die geschmiedete Variante noch viel leichter gestaltet werden kann und meist auch tatsächlich ein deutlich geringeres Gewicht aufweist. Das liegt daran, dass das Material beim Schmieden wesentlich fester ist. Beim Guss wird die gleiche Festigkeit nur durch deutlich höhere Materialstärke erreicht. Sollte man zumindest einmal gehört haben. Daneben gibt es noch die sogenannten Alubandräder – so etwa wie Stahlfelgen, nur eben aus Aluminium.