Ein wichtiges Thema: Osteopathie für Kinder


Die Osteopathie und das Bodytalk-System ergänzen die schulmedizinischen Therapien und haben zum Ziel, Gesundheit wieder herzustellen und zu einem Körper als ausgeglichene Einheit beizutragen. Zu den Grundsätzen der osteopathischen Maßnahmen gehört die Bewegung, wobei es dabei hauptsächlich um das Erkennen und Lösen von Verspannungen geht. Anders als bei physiotherapeutischen Übungen bewegen sich die Patienten nicht selbst. Das Bodytalk System setzt auf eine energetische, bewusstseinsorientierte Arbeit, die der Aktivierung der Selbstheilungskräfte dient. Auf diese Weise können Bewegungsstörungen oder körperliche Fehlfunktionen beseitigt werden, ohne dass dafür Medikamente oder manuelle Therapien nötig sind. Daher stellen die Osteopathie und das Bodytalk System nicht nur für Erwachsene, sondern auch besonders für Kinder eine interessante Alternative dar.

Das Bodytalk-Konzept zeigt die Möglichkeiten auf und gibt einen Einblick in die Hintergründe. Bei Kindern wird die osteopathische Behandlung vorrangig eingesetzt, um Verformungen entgegenzuwirken oder um eine bisher verzögerte Entwicklung anzukurbeln. Ein auf Kinder spezialisierter Osteopath kennt sich mit dem Wachstum aus und weiß, wie er seine Hände einsetzen muss. Da sich die Anatomie noch im Reifeprozess befindet, ebenso wie der Stoffwechsel, gilt es, besonders vorsichtig zu sein. Zudem können Kinder oft noch nicht sagen, wo genau der Schmerz herkommt. Ein weiteres Problem ist, dass kleinere Kinder nicht still liegen und daher durch den Osteopathen beruhigt werden müssen. All diese Feinheiten müssen berücksichtigt werden, damit die Behandlung erfolgreich durchgeführt werden kann. Doch die Heilmethode lohnt sich, denn durch die Therapie gewinnt das Kind ein starkes Körpergefühl und nimmt bewusst wahr, wie sich sein Zustand verbessert. Das Gesamtbefinden und die Entwicklung finden eine perfekte Balance, sodass bisherige Probleme zur Vergangenheit werden. Während das Kind größer wird, empfindet es seinen Körper mehr und mehr wie einen Freund. Vielleicht sollten sich auch die Erwachsenen an dieser Haltung orientieren: Unsere Gesundheit kann nur davon profitieren, wenn wir auf die inneren Botschaften unserer Organe hören und die körperlichen Bedürfnisse respektieren, anstatt sie zu bekämpfen. Bewegung, Ernährung und Schlaf sollten nicht fremdbestimmt sein, sondern unserem subjektiven Bedarf entsprechen. Beide Systeme (Bodytalk und die Osteopathie) setzen an derselben Stelle an: An der ganzheitlichen Betrachtung der Symptome.