Ein paar Tipps gegen Sodbrennen


Viele Leute haben Probleme mit gelegentlichem oder häufigem Sodbrennen. Um das unangenehme, schmerzhafte Brennen hinter dem Brustbein loszuwerden, gibt es rezeptfreie Medikamente in der Apotheke oder im Internet. Diese sorgen dafür, dass die Säure neutralisiert wird, und sind mit ihrer schnellen Wirkung ein ideales Gegenmittel. Falls die Tabletten nicht den gewünschten Erfolg erzielen, kann es nötig sein, einen anderen Wirkstoff zu verwenden. Auf der Suche nach vielfältigen Hinweisen, Tipps und Informationen zum Thema Sodbrennen führt der Link zu dieser Seite. Hier stehen detaillierte Beschreibungen bereit sowie Ratschläge, wie der Reflux vermieden werden kann. Die Medikamente wirken der Säurebildung im Magentrakt entgegen und verringern damit den Rückfluss.

Dabei wird die Säureproduktion blockiert oder die Säure wird gebunden. Die Ursache für das Sodbrennen wird also an der Wurzel bekämpft, was in einer langfristigen Beschwerdefreiheit resultiert. Personen, die immer wieder an Verdauungsbeschwerden bzw. an Reflux leiden, können die Medikamente mit nur geringen Nebenwirkungen bedenkenlos einnehmen. Wenn es jedoch einmal wöchentlich oder noch öfter zu Sodbrennen kommt, ist es sinnvoll, einen Mediziner zu konsultieren und sich wegen anderer Gegenmaßnahmen beraten zu lassen. Gegebenenfalls wird eine Untersuchung durchgeführt, um mögliche Alternativtherapien zu finden.

Falsche Selbstmedikation
Nach einer fettreichen Mahlzeit, wenn der Magen drückt und das Sodbrennen beginnt, wird gerne ein Verdauungsschnaps empfohlen. Dies ist jedoch ein Mythos: Der Alkohol wirkt sich keinesfalls positiv auf die Verdauung aus. Stattdessen kurbelt er die Säureentwicklung an, sodass das Sodbrennen noch schlimmer wird. Besser ist da schon das alte Hausmittel von Kräutertee. Ungesüßt verdünnt er die Magensäure und transportiert sie weiter. Eine wirkliche Behandlung stellt der Tee nicht dar, er unterstützt jedoch die Spülung und stillt zudem den Durst, der aufgrund von Verdauungsproblemen entstehen kann. Die Hausfrauen schworen früher auf Natron und lösten Backpulver auf, doch von diesem angeblichen Gegenmittel gegen Sodbrennen raten die Experten ab. Auch Milch eignet sich nicht dazu, akutes Sodbrennen zu bekämpfen.