Ein Rechtsanwalt für Erbrecht braucht in seinem Job Nerven aus Stahl


Für die meisten Erdenbewohner ist die Familie das Um und Auf in ihrem Leben. Der gute Kontakt zu den Eltern und Großeltern kann das Leben durchaus bereichern, aber oftmals leider auch komplizieren. Da viele Menschen ein hohes Alter erreichen, lernen sich die Familienmitglieder auf lange Distanz hin gut kennen und es entstehen starke emotionale Bindungen. Unter Freunden hört man oft den Spruch sagen: Beim Geld hört die Freundschaft auf.

Das gilt leider auch innerhalb gut funktionierender Familienstrukturen. Stirbt der Großvater, dann entpuppen sich viele Clanbrüder als gierige Hyänen. Man will soviel wie nur möglich vom Braten abkriegen. Oft geht es um Millionenbeträge, um die sich einst friedlich gesinnte Familienmitglieder streiten. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht kennt die Tücken und die Schwächen des Erbens nur zu gut, es ist schließlich sein täglich Brot, sich mit Erbstreitigkeiten zu befassen und diese, soweit seine Macht reicht, zu schlichten.

Vor Gericht werden Erbstreitigkeiten ausgefochten und der Rechtsanwalt für Erbrecht muss sich nicht selten durch Labyrinthe durchkämpfen, da in vielen Fällen ein Testament fehlt. Hat der Erblasser einen Erben in seinem letzten Willen eingesetzt, dann wird das als Testament bezeichnet. Fehlt jedoch beim letzten Willen die Erbeinsetzung, dann spricht man in Österreich von einem „Codicill“. Deses enthält aber meist andere Verfügungen.

Ein Rechtsanwalt Erbrecht muss sich mit einem Erbfall ebenso intensiv und ausführlich befassen, wie etwa ein Kommissar bei einem Mordfall. Man muss als Rechtsanwalt sowohl die gesetzlichen Grundlagen im Kopf haben als auch eine große Portion Einfühlungsvermögen mitbringen. Ansonsten ist eine gelungene Ausübung der Arbeit unmöglich. Erbstreitigkeiten gehen immer bei alle Beteiligten an die Substanz. Da wird gekämpft und gestritten und die Beleidigungen gehen oft weit unter die Gürtellinie. Geld ist in mancherlei Hinsicht ein Segen, aber es kann auch ein Fluch sein. Auch das Erben muss erlernt werden, da man sich innerhalb eines Familienverbandes durchsetzen muss.