Schmerzen an der Halswirbelsäule sind akuter oder chronischer Natur


Die Gesundheit ist das höchste Gut, das wird einem vor allem erst dann bewusst, wenn Schmerzen einem den Alltag zur Hölle machen. Es gibt unzählige Krankheiten und jede Krankheit, die mit Schmerzen verbunden ist, empfindet man als Betroffener als die Schlimmste. Wer sich mit dem menschlichen Körper befasst, der wird schnell feststellen, wie fragil der Körperbau an sich konstruiert ist. Selbst der stärkste Mann kann unter den kleinsten Gebrechen leiden.

Schmerzen an der Halswirbelsäule sind schrecklich, da man im Bereich des Nackens sehr empfindlich reagiert. Wer unter einem Halswirbelsäulensyndrom (HWS-Syndrom) leidet, dem können der Rücken und die Arme schmerzen. Man unterscheidet generell zwischen den akuten HWS-Syndromen und den chronischen HWS-Syndromen. In beiden Fällen ist eine ärztliche Begleitung vonnöten. Solche Schmerzen vergehen in der Regel nicht von selbst. Der Arzt kann zwar Schmerztabletten verschreiben, aber therapeutische Maßnahmen sind grundlegend verantwortlich dafür, dass eine baldige Besserung sichtbar wird.

Schmerzen an der Halswirbelsäule können bei akuten Fällen durch eine plötzliche Überbeanspruchung auftreten. Auch bei Verkehrsunfällen kann es zu Verletzungen an der Halswirbelsäule kommen. Man nennt dies umgangssprachlich häufig das Halswirbelsäulen-Schleudertrauma. Wenn man den Körper ungewohnten Belastungen aussetzt, können sich bei körperlicher Betätigung und bei Zugluft akute HSW-Syndrome bemerkbar machen. Man sollte sofort den entsprechenden Spezialisten aufsuchen, da man bei längerem Warten die Situation nur verschlimmert.

Schmerzen Halswirbelsäule können natürlich auch auf chronische HWS-Syndrome hindeuten. In derartigen Fällen basieren die Schmerzen meist auf degenerative Veränderungen der tragenden Struktur, die im Bereich der Halswirbelsäule zu lokalisieren sind. Bei HWS-Syndromen sind die Nackenschmerzen typisch, diese Schmerzen können bis in die Arme ausstrahlen. Es gibt im Leben oft schwierige Zeiten, die man zu überstehen hat. Nicht selten gilt es das Schicksal anzunehmen und das Beste aus der jeweiligen Lage herauszuschlagen. Dank der medizinischen und wissenschaftlichen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte können HWS-Syndrome gut behandelt werden.