Ameisen im Wald und in der Wohnung


Der Wald ist voller Tiere. Doch wer durch den Wald wandert, wird viele dieser Tiere kaum zu Gesicht bekommen. Da gibt es das scheue Rotwild. Nur manchmal läuft eine Rehfamilie eilig über den Waldweg, wenn der Mensch kommt. Manchmal hört der Wanderer aus der Ferne einen Hirsch röhren. Auch Wildschweine sind in unseren Wädern zu Hause. Trotz ihres massiven Auftretens neigen sie doch eher dazu, den Menschen aus dem Weg zu gehen. Nur wenn es darum geht, den Nachwuchs zu verteidigen, dann können auch Wildschweine in Angriffstellung gehen. In unseren Wäldern gibt es auch Füchse, die oft auf den ersten Blick mit kleinen Hunden verwechselt werden.

Und auf den Feldern wird auch gelegentlich ein Waschbär gesichtet. Natürlich sind unsere Wälder auch reich an Vögeln, diese kann man manchmal sehen, aber fast immer hören. Doch noch viel mehr Leben gibt es auf dem Waldboden zu beobachten. Käfer, Spinnen und Ameisen erledigen wichtige Arbeiten, ohne die ein Wald kaum überleben könnte. Wer sich einmal auf dem Waldboden für ein paar Minuten niedersetzt, der bemerkt bald schon, dass es zu kribbeln beginnt auf der eigenen Haut oder auch unter der Hose. Denn fast überall befinden sich die Arbeitsstraßen der fleißigen Helfer von Wald und Wiesen. Gut ist es auch, wenn diese Tiere ihre Arbeit auf die Wälder und Natur beschränken. Im eigenen Haus möchte man sie natürlich nicht haben. Vor allem Ameisen gelten als besonders hartnäckig, wenn es darum geht, sich in Wohnräumen niederzulassen. Manchmal meint der Mensch den richtigen Trick gegen die Ameisen gefunden zu haben, doch schon nach wenigen Tagen sind sie wieder da. Dann ist ein kompetenter Ratgeber gefragt. Das Ebook Ameisen bekämpfen bietet dann ein umfangreicheres Sortiment an Werkzeugen, um lästige Ameisen in Wohnräumen wieder los zu werden.