Die Aufgaben einer Internetagentur im Jahre 2016


Welche Aufgaben übernimmt eigentlich eine Internetagentur? Diese Frage wäre im Jahre 1999 vermutlich anders beantwortet worden als heute. Damals gab es noch kein Responsive-Webdesign und auch die Kunst der Suchmaschinenoptimierung steckte noch in den Kinderschuhen. Vermutlich stand das Webdesign damals im Vordergrund bei den Aufgaben einer Webagentur. Und dieses war ebenfalls noch kaum mit dem Webdesign des Jahres 2016 zu vergleichen. Im Jahre 1999 waren gerade Webdesigns angesagt, die auf Framesets basierten. Gott hab sie selig. Framesets waren ein Anachronismus in der Struktur des HTML-Konzeptes, bei dem eine Webseite aus verschiedenen eigenständigen HTML-Dokumenten zusammengesetzt wurden und von einer weiteren HTML-Datei zusammengehalten wurde.

Eine schlüssige Suchmaschinenoptimierung solcher Seiten war kaum möglich und wenn eine solche Seite doch einmal gut in der Suchmaschine gelistet war, dann stand der Inhaber der Seite meist vor dem Problem, dass die einzelnen Elemente ohne ihre Schwestern und das allumfassende Mutterelement dargestellt wurden. Ein gutes Webdesign im Jahre 2016 muss sowohl auf dem Monitor des Desktop-PCs punkten, wie auch auf dem kleinen Display des Smartphones gut aussehen. Im Idealfalle sollte man auch noch an das große Display des Smart-TV Browsers denken. Die Suchmaschinenoptimierung und das Webdesign sollten eng miteinander verzahnt sein. Auch auf Social-Media Marketing sollte nicht verzichtet werden, falls das Thema einer Website das hergibt. So können die News aus einem Nachrichtenportal sicherlich leichter eine Fanbase über die sozialen Netzwerke aufbauen als ein Bestattungsunternehmen. Und Newsletter-Marketing? Auch das kann immer noch eine interessante Option sein, die Kundschaft mit aktuellen Nachrichten zu füttern und an das eigene Projekt zu binden. Während das Webdesign im Jahre 1999 sich oft noch sehr verspielt gezeigt hat, setzen viele Webdesigner heute auf ein schlichtes Konzept. Der Kunde ist gar nicht so sehr daran interessiert, die künstlerischen Fertigkeiten des Designers kennen zu lernen. Und auf dem Smartphone ist ohnehin nicht so viel Platz für solche Zierden. Bei der Internetagentur www.inteda.de bekommen Sie all diese unterschiedlichen Dienstleistungen aus einer Hand.