Die Scheidung – eine Zeit großer Emotionen


Eine Scheidung. Das bedeutet, irgendetwas ist wohl nicht so gelaufen, wie man das geplant hatte. Aber so ist das nun mal im Leben. Nicht alles verläuft so, wie wir es wollen. Viele unterwartete Entwicklungen bringen unsere Träume durcheinander. Das Leben wäre ja auch langweilig, wenn das anders wäre. Ein Eheversprechen hat auch viel mit Gefühlen zu tun. Und Gefühle lassen sich nicht so planen, wie wir das wollen. Gefühle kommen und gehen. Und gerade bei einer Scheidung sind oft besonders extreme Gefühle mit im Spiel. Gut, wenn man dann einen Fachanwalt für das Familienrecht an der Seite hat. Ein Anwalt, der es beherrscht, alle Sachfragen auch wieder auf eine Sachebene zurück zu führen. Die Rechtsanwältin Ute Schniering aus Essen setzt sich genau dieses Ziel.

Die Fachanwältin für Familienrecht klärt Fragen des Kindes- und Ehegattenunterhalts, Vermögensauseinandersetzungen und Scheidungsfolgenvereinbarungen.

Bei der Scheidung, die als Ehescheidung bekannt ist, handelt es sich um die Auflösung einer Ehe. Dies geschieht auf formeller juristischer Basis, wobei nach Vollzug der Scheidung vom Familienstand „Geschieden“ die Rede ist. Lediglich auf den Phillippinen und in Vatikanstadt ist eine Scheidung unmöglich. Zudem gibt es bei den Verfahren und im Hinblick auf die Bedeutung teilweise größere Unterschiede.

Allerdings kann das Beenden einer Ehe aus verschiedenen Gründen erfolgen. Schließlich gibt es die Annullierung einer Ehe, die Nichtigkeit und die Aufhebung einer Ehe. Diese formellen Gründe stellen verschiedene Formen dar, warum eine Ehe ungültig ist. Außerdem beschließen Ehepaare getrennte Wege zu gehen, ohne dass das Beenden einer Ehe vorliegt. Ferner lässt sich die Scheidung rechtlich in erweitertem Sinn betrachten. Dann bezieht sich der Begriff auf eingetragene Partnerschaften sowie auf gleichgeschlechtliche Ehen. Von einer Scheidung sind andere Lebensgemeinschaften nicht berührt. Eine Schwägerschaft bleibt nach einer Scheidung weiterbestehen.

Eine Ehescheidung und ihre rechtliche Relevanz
{Bei einer Scheidung wird heute nicht mehr die Schuldfrage gestellt. Doch das war nicht immer so.