Leadgenerierung für Marke oder Produkt


Es gibt Marken, die rund um den Globus fast jeder kennt. Da wären zum Beispiel zwei koffeinhaltige Erfrischungsgetränke zu nennen oder auch zwei Fastfood-Ketten. Und es gibt auch deutsche Automarken, nach deren Bekanntheitsgrad man nicht lange fragen muss. Nicht nur der Name einer solchen Marke ist bekannt, sondern meistens auch das damit verbundene Logo. Dieses wiederum besteht aus bestimmten Schriftzügen und auch aus einer Farbwahl, die sich nicht selten im Design aller Werbemedien widerspiegelt. Und das nun schon seit vielen Jahrzehnten. Ja, wenn ein solches Logo erst einmal seine Bekanntheit erreicht hat, dann ist es wenig zielführend, dieses durch ein neues zu ersetzen.

Auch wenn sich die Geschmäcker und die Technik des Werbedesigns verändert, Traditionsmarken sollen sich so präsentieren, wie sie sich eingeprägt haben. Doch wie erreicht man das, eine Marke zu etablieren, die jeder kennt? Ja, das ist gar nicht so einfach, aber wer jetzt nicht davon ausgeht, dass die eigene Marke innerhalb von kurzer Zeit weltweit bekannt sein muss, sondern vielleicht eher innerhalb der eigenen Zielgruppe oder regional begrenzt, der kann schon einige Erfolge erzielen. Natürlich lässt sich auch immer das Produkt selbst promoten. Das Marketing für die eigene Marke hingegen ist eine längerfristig angelegte Investition in die Zukunft. Weckt die Marke vertrauen, dann lassen sich mit dieser auch viele verschiedene Produkte verknüpfen. Da kann der Hersteller von Luxusautos zwischendurch auch einmal einen Kleinstwagen herausbringen. Im Kontext des Internetmarketings führt die Leadgenerierung zu einer vergleichsweise direkten Kundenbindung. Im Zusammenhang mit der Leadgenerierung sind Konzepte, die das Display Advertising, das Telemarketing, Lifestyle-Umfragen, das Co-Sponsoring und die C-Registrierung zu nennen. Was steckt hinter diesen Marketing-Strategien? Die Antwort hierauf finden Sie auf der Seite von Leadspot.