Über Fenster und Gardinen


Je größer das Fenster, desto schöner der Blick nach draußen. Natürlich hängt das auch davon ab, was die Aussicht denn so zu bieten hat. In der Großstadt bietet das Fenster oft nur einen Blick zur nächsten Wand der Reihenhäuser. Nun gibt es regelrechte Großstadtliebhaber, denen das so sehr gut gefällt. Die lieber das rege Treiben der Menschen auf den Straßen beobachten als die Wiesen und Wälder des Landlebens. Tatsächlich zieht es ja auch immer mehr Menschen in die großen Städte. Hier wo, es noch Ärzte und gute Schulbildung gibt, wo die Straßenbahn im Zehnminutentakt fährt und wo man nach einem schnellen Internetanbieter nicht lange suchen muss.

Aber wer einen schönen Panoramablick durch das Fenster erleben möchte, ist vielleicht auf dem Land besser aufgehoben. Und je größer das Fenster dann ist, desto schöner wird auch diese Ansicht. Die Augen kurz zum Fenster bewegen und schon gibt es ein Bild, wie auf einer Postkarte. Die jüngeren Leser dieses Textes mögen sich jetzt bitte erklären lassen, was eine Postkarte ist. Doch ein großes Fenster hat natürlich auch einen Nachteil: Es bietet auch einen Blick nach drinnen. Vor allem, wenn sich das Fenster im Erdgeschoss befindet. Um diesen Blick zu verhindern, können natürlich Gardinen oder Vorhänge vor das Fenster gespannt werden. Hierdurch geht dann wiederum der Panoramablick nach draußen verloren. Wussten Sie übrigens, dass die meisten Holländer auf Gardinen und Vorhänge gänzlich verzichten? Diese liebenswerten Mitmenschen im Westen von Deutschland haben offenbar vor der Nachbarschaft oder vor Passanten nichts zu verbergen. Doch der schönste Blick aus dem Fenster wird getrübt, wenn das Fenster zu einem Schwachpunkt der Dämmung des Hauses wird. Doch auch alte Fenster lassen sich durch modernere Modelle austauschen. Inspirationen hierfür finden Sie beim Losbobau-Fenstershop.